Suchergebnisse

7 Ergebnisse gefunden.

Die 10 besten Wärmekissen für Babys im Test & Vergleich 2017



Die zehn süßesten Wärmekissen für Babys

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Käthe Kruse 74340 – Tomato Kirschkernkissen Esel Amazon
2. Grünspecht 171-V2 Mein kleiner Wärmefreund Bär, Kirschkernkissen Amazon
3. sigikid 30169 – Wärmekissen – Kirschkernkissen – Elefant, Größe: 24 cm Amazon
4. Sterntaler 3151564 Wärmekissen, Emmi Amazon
5. HOBEA-Germany Kirschkernkissen Wärmekissen Körnerkissen für Babys rund in verschiedenen Designs, Modell:Elefanten/gestreift Amazon
6. Grünspecht 152-V1 Traubenkern-Kissen 12 x 12 cm, rosa Amazon
7. Warmies Beddy Bears Bär Der Ausgeschlafene Lavendelduft Amazon
8. Käthe Kruse 74438 Hund Sammy Dinkel-Roggen Kissen Amazon
9. Grünspecht 194-V1 Wärme-Kuscheltier für Babys, Bär Bobo Amazon
10. Grünspecht 182-V2 Wärmezoo Elefant, Traubenkern-Kissen, grau Amazon


Wärmekissen und Wärmflaschen für Babys und Kinder sind ein absolutes Muss für euer Zuhause. Hat dein Spatz Bauchweh oder fühlt er sich ein wenig unwohl, kannst du ihm ein niedliches Wärmekissen von Steiff, Warmies, Käthe Kruse oder Grünspecht auf sein kleines, krankes Bäuchlein legen.

In diesem Artikel von babys10 erfährst du alles, was du über Wärmekissen für Babys wissen musst, wo du sie kaufen oder wie du sie selber nähen kannst. Außerdem kannst du dich darüber informieren, welche Füllungen es für Wärmekissen gibt und wie du Babys kuscheligen Begleiter in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmen kannst.

 

Wofür Wärmekissen

Wärmflaschen und Heizkissen zählen zu den wohl bekanntesten und ältesten Hausmitteln, daher gehören Wärmekissen definitiv zur Erstausstattung für Babys bzw. in jede Hausapotheke und das aus ganz vielen unterschiedlichen Gründen.

 

Wärmekissen bei Bauchschmerzen & Blähungen

Auch Babys Bauch kann Verdauungsprobleme haben, die Folgen sind oft unangenehme Bauchschmerzen und schmerzhafte Blähungen, die deinem Schatz ganz schön zu schaffen machen. Eine kleine Wärmflasche oder ein goldiges Wärmekissen von Sigikid, Käthe Kruse und Co können bei Koliken und Krämpfen Wunder bewirken und das kleine Grummelbäuchlein wieder beruhigen. Liegen der niedliche Elefant von Sigikid, der Bär von Grünspecht oder Esel Emmi von Sterntaler oder sein Freund, Esel Tomato von Käthe Kruse, auf Babys Bäuchlein, dann geht es deinem Kind ganz schnell wieder besser.

 

Wärmekissen bei Verspannungen

Auch Babys und Kinder können unter Verspannungen im Nacken, Rücken oder in den Schultern leiden. Umso besser, dass du eine kleine Wärmflasche oder ein Wärmekissen für dein Baby zuhause hast, das die Verspannungen ganz sanft lösen kann. Bei Fragen solltest du dich immer an deinen Kinderarzt oder deine Hebamme wenden.

Aber auch Erwachsene können diese süßen Heizkissen nutzen, wenn sie Verspannungen im Rücken, Nacken oder in der Schulter haben. Dann legen sich Mama oder Papa einfach das Wärmekissen ihres Babys auf den Bauch und genießen die wohltuende Wärme einer niedlichen Eule, eines Hundes oder eines süßen Elefanten.

 

Kühlkissen bei leichten Prellungen

Einige Wärmekissen können auch bei anderen Wehwehchen zum Einsatz kommen: Gekühlt ist das Wärmekissen auch bei einem eingeklemmten Daumen oder leichten Prellungen zu verwenden. Egal ob sich Papa den Hammer auf den Daumen gezimmert hat oder dein kleiner Tollpatsch das Knie oder sein Köpfchen angehauen hat, ein Kühlkissen bzw. ein Kühlpad mit Gelfüllung wirkt Wunder.

Damit sich dein Liebling in Zukunft nicht mehr an irgendwelchen Ecken und Kanten verletzen kann, solltest du einen Eckenschutz anbringen und auch den Rest des Hauses kindersicher machen. Alle Informationen zur Kindersicherheit im Haus hat babys10 für dich zusammengestellt.

 

Wärmekissen für Babys sind richtige Multitalente

Wärmekissen sind vielseitig einsetzbar und können zuhause in Babys Wiege oder im Stubenwagen Verwendung finden. Auch unterwegs im Kinderwagen oder in der Babyschale kannst du ein Wärmekissen auf Babys aufgeblähtes Bäuchlein legen. Wärmekissen sind schön handlich, passen in jede Wickeltasche und haben die perfekte Reisegröße, somit können sie auch immer zu Oma und Opa oder in den Urlaub mitgenommen werden.

 

Wärmekissen für Babys zum Kuscheln

Hat dein kleiner Spatz einen schlechten Tag gehabt oder ist er einfach mies drauf, dann kann ihn sein süßes Wärmekissen wieder etwas besänftigen und beruhigen. Bei schlechter Laune machst du Babys Wärmekissen mit Kirschkern- oder Dinkelfüllung in der Mikrowelle oder im Backofen warm und legst deinem Spatz seinen Esel, sein Schaf oder seinen Bären in den Arm. Dann können die beiden ein wenig zusammen kuscheln und sich vielleicht gemeinsam ein Hörspiel oder schöne Kinderlieder anhören.

 

Wie funktioniert ein Wärmekissen & was ist darin enthalten

Wie ein Wärmekissen für Babys genau funktioniert, hängt von der jeweiligen Füllung ab. Es gibt verschiedene Arten von Wärmekissen, die man prinzipiell in Natur- und Gelfüllungen unterscheiden kann.

 

Wärmekissen mit Dinkel, Lavendel & Co

Naturfüllungen sind zu 100 % biologisch und bestehen entweder aus Dinkel, Kirschkernen, Rapssamen oder aus Reis. Auch Hirse oder Lavendelkerne können als Füllung für ein Wärmekissen verwendet werden. Die Anwendung dieser Wärmekissen für Babys ist denkbar einfach: Die Körnerkissen mit Dinkel- oder Kirschkernfüllung kommen einfach in die Mikrowelle oder in den Backofen. Du kannst entweder den kompletten Hasen, Fuchs, Hund oder das Pferd erwärmen oder du nimmst vorher die Kirschkern-, Dinkel- oder Rapsfüllung heraus.

 

Wärmekissen Naturmoor-Füllung & Gel

Wärmekissen mit Naturmoor-Füllung sind genauso flexibel und anschmiegsam wie die anderen Bio-Wärmekissen für Babys. Das Bellywell Moorkissen von Nip kannst du ebenfalls einfach in der Mikrowelle erwärmen. Darüber hinaus riecht das Wärmekissen dezent nach Lavendel und ist angenehm leicht für Babys kleines Bäuchlein.

 

Warm- & Kaltkompressen

Als weitere Alternative gibt es Warm- und Kaltkompressen, die genauso vielseitig einsetzbar sind wie Wärmekissen oder Wärmflaschen für Babys. Um sie warm zu nutzen, legst du die Kompresse 10-15 in heißes Wasser. Kontrolliere auf jeden Fall die Temperatur des Wärmekissens, bevor du es auf Babys Haut legst, denn sie ist recht empfindlich.

Hat dein Kind Kopfschmerzen, eine Beule oder ist es von einer Biene oder einer Wespe gestochen worden, dann hilft eine Kaltkompresse, die du vorher ca. eine Stunde in das Gefrierfach oder in den Kühlschrank gelegt hast. Ist die Kompresse zu kalt, dann wickle sie am besten noch in ein Küchenhandtuch ein.

Des Weiteren gibt es noch die Wärmekissen zum Knicken, die von Erwachsenen ebenso wie von Kindern gerne als Taschenwärmer verwendet werden. Bei diesen Wärmekissen für die Jackentasche hast du viele süße Motive und Tiere zur Auswahl: Vom Fuchs, Schaf, Elefanten, Bären bis hin zum Pferd, Hasen und Hund ist alles mit dabei.

 

Was beim Wärmekissen wichtig & zu beachten ist

Die Anwendung und Handhabung von Wärmekissen für Babys mit Kirschkern-, Dinkel- oder Naturmoor-Füllung ist recht einfach, dennoch solltest du bei deinem Wärmekissen von Steiff, Sigikid oder Grünspecht ein paar kleine Dinge beachten.

 

Wie lange Wärmekissen in Mikrowelle

Je nachdem womit das Wärmekissen für dein Baby gefüllt ist, muss es ca. 1 bis 3 Minuten bei maximal 400-600 Watt in der Mikrowelle und im Backofen bei ca. 80-100° für 10-15 Minuten erwärmt werden. Wie lange und bei welcher maximalen Temperatur das Wärmekissen erwärmt werden kann, hängt von der Füllung ab.

Schau bei deinem Wärmekissen mit Dinkel-, Hirse-, Rapssamen-, Traubenkern- oder Kirschkernfüllung am besten immer in der Gebrauchsanweisung des Herstellers nach, dann gehst du auf Nummer sicher und kannst nichts falsch machen.

Einige Wärmekissen kannst du samt Stofftier in die Mikrowelle oder den Backofen legen. Bei anderen Wärmekissen für Babys empfiehlt es sich, dass du das Einhorn, die Maus, die Eule oder die Katze vorher von ihrer Füllung befreist und nur diese erwärmst. Ist das Wärmekissen warm genug, kannst du sie wieder in Esels Bauch stopfen und deinem Spatz mit ins Bettchen legen.

 

Wärmekissen waschen

Das Tolle an Wärmekissen, bei denen du die Füllung herausnehmen kannst, ist, dass du das kuschelige Stofftier problemlos in der Waschmaschine oder mit der Hand waschen kannst. Auch hier gibt die Gebrauchsanweisung Aufschluss darüber, wie du das Wärmekissen waschen kannst bzw. ob es zusammen mit dem Bezug erwärmt werden kann oder nicht.

 

Wie lange Wärmekissen kochen

Wie lange du Wärmekissen bzw. Warmkompressen im Wasser erhitzen musst, hängt auch hier von der Beschaffenheit des Gels und der Größe des Kissens ab. Meist sind 10-15 Minuten völlig ausreichend. Am besten wirfst du auch hier einen Blick in die Gebrauchsanleitung.

Hinweise von babys10:
Prüfe bei allen Wärmekissen die Temperatur, bevor du es deinem Spatz oder dir selber auf die Haut legst. Wärmekissen können ganz schön warm werden. Wenn du das berücksichtigst, kannst du Verbrennungen ganz einfach vermeiden.
Möchtest du in der Schwangerschaft eine Wärmflasche oder ein Wärmekissen verwenden, frag zur Sicherheit deinen Arzt oder deine Hebamme, wie lange du ein Wärmekissen auf deinen Bauch legen kannst.

 

Wie lange bleibt Wärmekissen warm

Diese Frage lässt sich nicht generell für alle Wärmekissen beantworten. Es kommt immer auf die Füllung, die Größe des Wärmekissens sowie auf die Erhitzungs- und Umgebungstemperatur an. Liegt das Wärmekissen auf Babys Bauch unter der Decke wird es länger warm bleiben als ohne Kuscheldecke. So bleiben einige Wärmekissen 30 Minuten lang warm, andere können die Wärme bis zu 2 Stunden speichern.

 

Die drei besten Wärmekissen für Babys im Test

Im Wärmekissen Test von babys10 werden dir nun die drei besten Wärmekissen für Babys und Kinder von Käthe Kruse, Grünspecht und Sigikid vorgestellt.

 

Esel Tomato Wärmekissen von Käthe Kruse

Der Esel Tomato von Käthe Kruse ist eine richtig coole Socke – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Tomato kann zum Wärmen oder zum Kühlen verwendet werden. Je nach Babys Beschwerden legst du das Innenfutter des Esels in die Mikrowelle oder in den Kühlschrank und schwuppdiwupp geht es deinem kleinen Schatz wieder besser.

Das Kirschkernkissen kannst du zum Erwärmen, Abkühlen und zum Waschen (30° im Schonwaschgang) herausnehmen. Käthe Kruse hat mit dem Esel ein richtig tolles Wärmekissen und Kuscheltier zum Knuddeln entworfen, dass von Babys und Kindern bei kleinen Wehwehchen gerne in den Arm genommen wird.

Das Wärmekissen für Babys mit Kirschkernfüllung kostet bei Amazon knapp 30 €.

 

Bäriges Wärmekissen Grünspecht

Die Wärmekissen von Grünspecht sind deutlich günstiger und liegen je nach Plüschbezug zwischen 12 und 14 €. Grünspecht bietet super niedliche Wärmekissen an, je nach Lieblingstier deines Kindes kannst du zwischen Bär, Esel, Giraffe, Hund, Hase, Katze oder Affe wählen.

Das Innenkissen ist mit Kirschkernen gefüllt und kann in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmt werden. Der Stoffbezug ist kuschelig weich und kann bei 30° gewaschen werden. Tut Babys Bauch etwas weh oder möchte sich dein Kind zusammen mit seinem warmen Freund und einem Hörspiel im Bett verkriechen, dann sind die Wärmekissen von Grünspecht die richtigen Begleiter.

 

Elefant Wärmekissen von Sigikid

Das Heizkissen von Sigikid kostet bei Amazon zwischen 20 und 30 € und dir stehen ein Elefant, ein Bär, eine Eule, ein Frosch oder ein Hase zur Auswahl. Ohren, Beinchen oder der Elefantenrüssel eignen sich hervorragend zum Knuddeln und für erste Greifversuche. Auch dieses Kissen ist mit Kirschkernen gefüllt und der Bezug kann abgenommen und bei 30° gewaschen werden.

 

Wo Wärmekissen kaufen

Wärmekissen mit Kirschkern- oder Dinkelfüllung und Wärmflasschen für Babys kannst du in jeder Apotheke oder in Drogeriemärkten wie dm, Rossmann oder Müller kaufen. Auch Discounter wie Lidl haben immer wieder Wärmekissen im Angebot. Bei Amazon, Babywalz und anderen Online-Shops ist die Auswahl an Wärmekissen für Babys und Kinder von Steiff, Hobea, Sterntaler, Herbalind, Käthe Kruse, Warmies und Grünspecht besonders groß.

 

Wärmekissen für Babys selber machen & nähen

Wärmekissen für Babys und Kleinkinder kannst du ganz schnell und einfach selber nähen. Deiner Fantasie kannst du freien Lauf lassen und eine niedliche Eule, ein Einhorn, ein Pferd oder jedes andere Tier nähen. Auch süße und kindgerechte Designs und Muster eignen sich hervorragend für ein selbst genähtes Wärmekissen. Als Vorlage kannst du dich an den Wärmekissen von Herbalind orientieren.

Möchtest du das Wärmekissen als Geschenk zur Geburt oder zur Taufe verwenden, kannst du das Wärmekissen auch mit Babys Namen personalisieren bzw. bedrucken. Das macht dieses ohnehin schon tolle Geschenk noch einzigartiger und die Freude bei Mama und Papa über Babys erstes Heizkissen wird riesig sein.

Den Inhalt für Babys Wärmekissen kannst du frei wählen und dich zwischen Lavendel, Dinkel, Kirschkern oder anderen biologischen Füllungen entscheiden. Mit was du das Wärmekissen für Babys schließlich füllst, bleibt ganz dir überlassen. In jedem Fall ist dieses selbst gemachte Körnerkissen ein Unikat und wird Babys Unwohlsein und seine Bauchschmerzen verfliegen lassen.

Wie du bspw. ein Kirschkernkissen für Babys machen kannst, zeigt dir folgendes Video:

nach oben

Weiterlesen

Die 12. Schwangerschaftswoche (12. SSW)

Das erste Trimester deiner Schwangerschaft neigt sich in der 12. SSW dem Ende zu. Das bedeutet, dass sich deine Schwangerschaft stabilisiert hat, wodurch das Risiko für eine Fehlgeburt von nun an stark sinkt. Spätestens jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen, um deiner Familie, deinen Freunden und Kollegen von deinem Glück zu erzählen.

Ab dieser Woche solltest du dich bei schweren Aktivitäten unterstützen lassen und darfst ruhig mal bei deiner Arbeit und in deiner Freizeit kürzertreten. Sicherlich wirst du bei all deinen Tätigkeiten von deinem Partner unterstützt und auch dein Arbeitgeber wird angesichts der Tatsache, dass du bald einen neuen Erdenbürger zur Welt bringst, Verständnis für dich als Schwangere haben – zumal nun das Mutterschutzgesetz greift.

 

Veränderungen des Körpers ab der 12. SSW

Langsam aber sicher wird deine Kleidung unbequemer und enger. Dies liegt daran, dass deine Gebärmutter sehr stark gewachsen ist, um deinem Baby in den kommenden Wochen ausreichend Platz zu gewährleisten. Deine Gebärmutter hat nun etwa die Größe eines Apfels. Die Gewichtszunahme in der 12. SSW wird sich bei manchen schwangeren Frauen zunächst in Grenzen halten. Andere Schwangere wiederum leiden unter Wassereinlagerungen und wiegen deshalb etwas mehr. Beide Möglichkeiten sind normal und variieren von Frau zu Frau.

Die Plazenta ist jetzt vollständig ausgebildet und in der Lage, dein Baby mit allem, was es braucht, zu versorgen. Die Schwangerschaftshormone in deinem Körper sind jetzt hochaktiv und auch die Pigmentbildung nimmt zu. Dunklere Stellen im Gesicht oder an anderen Körperstellen sowie Muttermale, die plötzlich stärker hervortreten, sind in dieser Zeit völlig normal. Auch deine Brüste verändern sich weiter.

Sie werden anschwellen und die Stellen um den Brustwarzenhof werden dunkler und größer. All diese Veränderungen des Körpers treten bei Schwangeren mehr oder weniger ähnlich stark auf, allerdings ergeben sich natürlich individuelle Unterschiede. Bei spezifischen Fragen ist es deshalb ratsam, deinen Frauenarzt zu fragen.

Solltest du Schwierigkeiten beim Einschlafen haben, hilft auch ein kuscheliges Stillkissen oder ein Wärmekissen auf deinem Bäuchlein, das du dann, sobald dein kleiner Engel auf der Welt ist, für ihn verwenden kannst, wenn er mal wieder Bauchweh oder Blähungen hat. Zudem kannst du auf die Alternativmedizin zurückgreifen und dir Unterstützung im Homöopathie-Ratgeber holen.

 

Entwicklungen des Babys ab der 12. SSW

Dein Baby hat mittlerweile etwa die Größe einer Aprikose, d.h. 5,0 cm vom Scheitel bis zum Steiß, und wiegt circa 16 g. Der Kopf ist im Vergleich zum Körper, wie auch in den vorangegangenen Wochen, verhältnismäßig groß. Stirn und Nase sind auf dem Ultraschallbild bereits gut zu erkennen. Die Anlagen für Zähne und Nägel werden fertig ausgebildet.

Die Schilddrüse deines ungeborenen Babys beginnt nun zu funktionieren und durch die erhöhte Hormonaktivität können bei einem Ultraschall bald die Geschlechtsorgane des Kindes sichtbar sein. Theoretisch ist es möglich, ab der 12. Schwangerschaft das Geschlecht des ungeborenen Kindes auf dem Ultraschallbild zu erkennen, eine wirklich eindeutige Bestimmung des Geschlechts ist oft aber erst in der 20. SSW, also in der Mitte der Schwangerschaft, möglich.

Die Finger und Zehen deines Kindes sind nun getrennt, die Nieren beginnen ihre Funktion aufzunehmen. Auch wenn du es noch nicht spüren kannst: Dein Baby ist nun in der Lage sich aktiv zu bewegen, weil sich seine Muskeln entwickeln und es erstmals über klar erkennbare Reflexe verfügt. Das Baby erhält alle nötigen Nährstoffe und seinen Sauerstoff über deine Plazenta. Für dein Baby beginnt jetzt eine starke Wachstumsphase in den kommenden Wochen, nachdem sein Körper fast vollständig ausgebildet ist.

 

Anlässe für Arztbesuche im ersten Trimester bis zur 12. SSW

Auch wenn die nächsten Monate spannend sind und hoffentlich eine schöne Zeit für dich darstellen, solltest du wie bisher in den kommenden Wochen Acht auf dich und dein ungeborenes Baby geben.

Denn trotz sinkendem Fehlgeburtsrisiko solltest du Beschwerden wie Schmierblutungen, Ausfluss, starke Unterleibsschmerzen, höheres Fieber als 38°C, verschwommene Sicht, starke Kopfschmerzen, starkes und plötzliches Anschwellen der Hände, des Gesichts oder der Finger sowie Schmerzen und Brennen beim Urinieren absolut ernst nehmen und bei einem Arztbesuch abklären.

Symptome wie zum Beispiel das Auftreten von vaginalen Blutungen können vielschichtige Hintergründe haben. Die meisten werdenden Mütter denken bei vaginalen Blutungen sofort an eine Fehlgeburt, was aber nicht zwangsläufig der Fall sein muss.

Ein Grund für vaginale Blutungen in der Frühschwangerschaft kann ein Mangel an Progesteron sein. Das Gelbkörperhormon sorgt in der Schwangerschaft für das Ausbleiben der Regelblutung. Fehlt dieses im Körper oder ist seine Konzentration zu gering, können leichte Zwischenblutungen zu den Zeitpunkten auftreten, wenn eigentlich die Regelblutung hätte einsetzen müssen.

Meistens sind diese Schmierblutungen für das Baby unbedenklich. Eine weitere, meist ungefährliche Ursache können Kontaktblutungen durch leichte Verletzungen am Muttermund sein. Da dieser in der Schwangerschaft stärker mit Blut versorgt wird, kann es durch kleine Verletzungen bei Untersuchungen oder Geschlechtsverkehr zu diesen Blutungen kommen.

Allerdings können vaginale Blutungen in Kombination mit starken Unterbauchschmerzen auch auf eine Extrauteringravidität hindeuten. Weitere Infos hierzu findest du bereits unter 7. SSW.

Dies sind nur einige Ursachen, die zu vaginalen Blutungen führen können. Du solltest aber in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, um abzuklären, ob mit dir und deinem Baby alles in Ordnung ist. Auch wenn du Krämpfe bemerkst, du starken vaginalen Ausfluss hast oder ungewöhnlichen Geruch bemerkst oder dich Fieber und Schüttelfrost quälen, dann solltest du auch einen Arzt konsultieren.

Bei Schmerzen beim Wasserlassen oder Blut im Urin sowie bei starken Bauchschmerzen oder abdominalen Schmerzen in der Schwangerschaft wäre es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Denn deine Gesundheit und die deines Babys hat während der gesamten Schwangerschaft erste Priorität; deshalb warte nicht ab, sondern kontaktiere deinen Arzt sofort, wenn du ein ungutes Gefühl hast oder dich körperliche Beschwerden länger als 24 Stunden quälen.

 

Risiko eines Blasensprungs im ersten Trimester und Abtreibung

Bereits im ersten Trimester kann es in sehr seltenen Fällen zu einem Blasensprung kommen. Was meist als Startschuss für die Geburt gilt, kann auch in diesen frühen Wochen bereits eintreten und schlimmstenfalls zu einem Abgang führen. Ein Blasensprung bedeutet nicht notwendigerweise das Ende der Schwangerschaft, man sollte dennoch die Anzeichen erkennen und rechtzeitig einen Arzt aufsuchen.

Ein Blasensprung muss nicht schwallartig und mit viel Fruchtwasser einsetzen. Meistens haben die Frauen keinerlei Schmerzen und passiert dies gegen Ende der Schwangerschaft, ist das meist völlig normal, weil dies ein Zeichen für die beginnende Geburt ist.

Manche Frauen befinden sich in einer so speziellen oder schwierigen Situation, so dass sie darüber nachdenken, das ungeborene Kind abzutreiben. Die Abtreibung ist bis zu 12 Wochen nach der Befruchtung möglich. Bevor die Abtreibung erfolgt, müssen einige Maßnahmen ergriffen werden, um abzuklären, ob die Abtreibung von der Schwangeren wirklich gewollt oder gar medizinisch notwendig ist.

Falls du dich betroffen fühlst und ernsthaft über eine Abtreibung nachdenkst, suche vor allen anderen Maßnahmen zunächst unbedingt den Arzt deines Vertrauens auf und besprich alles Weitere mit ihm. Du hast sicherlich deine Gründe, warum du über eine Abtreibung nachdenkst und du brauchst dich dafür vor niemanden zu rechtfertigen, wenn du deine Entscheidung zu einer Abtreibung willentlich und mit vollem Bewusstsein getroffen hast.

Trotz all dieser Faktoren, die einen Arztbesuch veranlassen oder keine erfreulichen Themen sind, solltest du wissen, dass ab der 12. Schwangerschaftswoche bis zum Ende des 2. Trimesters normalerweise für schwangere Frauen die “schönste” Zeit der Schwangerschaft stattfindet, da sich der Fötus in einer stabilen Entwicklungsphase befindet und für die werdenden Mütter in der Regel keine akuten gesundheitlichen Risiken bestehen.

Du kannst diese Zeit ideal dafür nutzen, um sportliche Aktivitäten durchzuführen oder eine Urlaubsreise mit deinem Partner oder einer engen Freundin anzutreten. Gönne dir eine Auszeit und genieße diese sogenannte Erholungs- und Stabilisierungsphase der Schwangerschaft so lange wie möglich und bereite dich mental auf den Familienzuwachs vor, indem du beispielsweise die ersten Strampelanzüge oder andere Dinge für dein Baby einkaufen gehst.

 

Einnahme von Medikamenten im ersten Trimester bis zur 12. SSW

Mama werden – das bedeutet Rücksichtnahme auf und Verantwortung für das ungeborene Baby. Dass man sich während der Schwangerschaft gesund ernähren und schädliche Substanzen wie zum Beispiel Zigaretten und Alkohol unbedingt vermeiden soll, ist allseits bekannt. Aber wie verhält es sich denn eigentlich mit Medikamenten?

Denn vielleicht nimmst du jeden Morgen Schilddrüsenhormone in Form von Tabletten ein oder aber du bist es gewöhnt, bei Kopfschmerzen oder Unterleibschmerzen eine Schmerztablette einzunehmen. Und nun fragst du dich, ob du das überhaupt noch darfst, wenn du schwanger bist.

Vor einigen Jahren war man der Ansicht, dass die Plazenta das Ungeborene vor möglichen Schadstoffen schützt. Inzwischen ist bekannt, dass beinahe alle chemischen Stoffen, mit denen die werdende Mutter in Berührung kommt, auch in den Kreislauf des Fötus gelangen – neben Alkohol und Nikotin auch Medikamente aller Art.

Wenn du also in der Schwangerschaft Medikamente einnimmst, wird der Embryo automatisch mitbehandelt. Falls du aus Prinzip keine Medizin zu dir nimmst, betrifft dich dieses Thema nicht direkt. Trotz allem ist es wichtig für alle Schwangeren zu wissen, wie sehr die eigene Lebensweise Einfluss auf das ungeborene Baby in Bauch der werdenden Mutter nimmt. Die Sensibilität des Kindes gegenüber schädlichen Arzneimitteln ist davon abhängig, welcher Monat der Schwangerschaft vorliegt und welche Medikamente eingenommen werden.

Besonders kritisch ist die Einnahme von Medikamenten während der Organentwicklung des Kindes zwischen der 6. und 12. SSW, da in dieser Zeit das ungeborene Baby äußerst empfindlich gegenüber Schadstoffen ist. Ab dem zweiten Schwangerschaftstrimester nimmt die Sensibilität des Embryos gegenüber giftigen Stoffen wieder ab.

Selbstverständlich darfst du für die Schwangerschaft extra verordneten Medikamente wie beispielsweise Folsäure-Präparate trotzdem einnehmen. Es gibt auch Medikamente, die trotz Schwangerschaft eingenommen werden müssen wie zum Beispiel blutdrucksenkende Mittel oder die bereits erwähnten Schilddrüsenhormone.

Im Durchschnitt nimmt eine schwangere Frau während der Schwangerschaft 3 bis 8 unterschiedliche Arzneimitteln ein, wobei dabei eine vorherige Absprache eines Mediziners unerlässlich ist. Möglicherweise gibt es für starke Medikamente eine schwächere Alternative. Das Wichtigste bei der Verwendung von Medizin ist stets die Nutzen-Risiko-Abwägung.

Das heißt konkret, dass du Mittel, die nicht zwingend notwendig sind, wie beispielsweise gegen Kopfschmerzen, Bauchschmerzen oder Husten, vermeiden oder so wenig wie möglich dosiert einnehmen solltest.

Sicherheitshalber solltest du jeden Arzt auf deine bestehende Schwangerschaft aufmerksam machen, auch deinen Augen- und Zahnarzt. Falls du chronisch krank bist und deshalb täglich starke Medikamente, wie beispielsweise Psychopharmaka oder gerinnungshemmende Mittel, zu dir nimmst, solltest du am besten vor der Schwangerschaft einen Facharzt aufsuchen oder spätestens nach Bekanntwerden der Schwangerschaft mit deinem Arzt des Vertrauens über weiteres Vorgehen sprechen.

Als leidenschaftliche Teetrinkerin und Befürworterin von ökologischen Produkten solltest du wissen, dass auch pflanzliche Medizin und Tees nicht immer unbedenklich sind, unter anderem deshalb, da viele natürliche Arzneimittel Ethanol enthalten und so dem ungeborenen Baby regelmäßig Alkohol zugeführt wird.

Alles in allem ist es für jede Schwangere das Beste bei medizinischen Themen, die für Laien sehr komplex klingen oder nicht leicht verständlich sind, einen Facharzt aufzusuchen und sich ausführlich beraten zu lassen. Nimm dir ruhig die Zeit, alles was dich beschäftigt oder gar belastet mit einem ausgebildeten Fachmediziner zu besprechen.

nach oben

Die Woche davor: 11. SSW

Die Woche danach: 13. SSW

Weiterlesen

Die 10 besten Milchpumpen im Test & Vergleich 2017




Die zehn besten manuellen & elektrischen Milchpumpen

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Lansinoh 50552 Handmilchpumpe (Weithals) inklusive NaturalWave Sauger Amazon
2. Philips Avent SCF330/20 Komfort-Milchpumpe mit Naturnah-Flasche Polypropylen, 125 ml Amazon
3. NUK Jolie Handmilchpumpe mit weichem Silikonkissen und ergonomischem Pumphebel, hohe Abpumpleistung, BPA frei Amazon
4. Medela Harmony – Hand-Milchpumpe Amazon
5. Anself Snug Handmilchpumpe Brustpumpe mit Naturnah-Flasche aus Polypropylen 150ml Amazon
6. Lansinoh 53065 2 in1 Elektrische Milchpumpe Amazon
7. Medela Swing – Elektrische Milchpumpe inkl. Calma Sauger Amazon
8. Philips Avent SCF332/01 Elektrische Einzelmilchpumpe mit Naturnah Flasche Amazon
9. Lansinoh 54050 Elektrische Milchpumpe, Weithals Amazon
10. Ardo Calypso Double Plus Elektrische Doppel-Milchpumpe Amazon


Elektrische und manuelle Einzel- oder Doppelmilchpumpen von Medela, Philips Avent und Lansinoh erleichtern dir die Stillzeit enorm und können insbesondere zur Vorbeugung von Milchstau, aber auch zur Anregung der Milchbildung beitragen.

Elektrische oder manuelle Handmilchpumpen sind aber auch dann besonders sinnvoll, wenn dir das Stillen Probleme und Schmerzen bereitet und deine Brustwarzen entzündet sind. Bist du berufstätig oder möchtest du auch mal wieder einen entspannten Abend mit deinen Freundinnen verbringen, kannst du vorher die Milch problemlos abpumpen, in einem Fläschchen aufbewahren und sogar einfrieren. So kann auch Papa jederzeit euren kleinen Fratz füttern.

Im Milchpumpen Test und Vergleich erfährst du alles über die Vorteile von elektrischen und manuellen Milchpumpen von Lansinoh, Medela und Philips Avent. Des Weiteren findest du alle nützlichen Informationen dazu, was du bei Milchpumpen beachten und wie du sie anwenden und sterilisieren solltest.

Außerdem kannst du dich darüber informieren, wo du elektrische Einzel- und Doppelmilchpumpen und Handmilchpumpen von Medela, NUK, ARDO oder MAM kaufen und leihen bzw. mieten kannst. Das passende Zubehör wie Muttermilchbehälter oder ein praktisches Flaschenset dürfen natürlich auch nicht fehlen.

 

Wieso & warum (elektrische) Milchpumpe

Die Verwendung einer Milchpumpe während der Stillzeit kann mehrere Gründe und Vorteile für dich als Mama haben. Im Folgenden kannst du dich ganz genau darüber informieren, wann eine Brustpumpe sinnvoll ist und warum es nie schaden kann, eine (Hand-)Milchpumpe im Haus zu haben.

 

Milchpumpe bei Frühchen

Eine Milchpumpe macht vor allem dann Sinn, wenn dein Kleines es etwas eilig hatte und zu früh auf die Welt gekommen ist. Frühchen sind zu Beginn meist noch etwas schwach und es wird ihnen schwerfallen, die nötige Kraft aufzubringen, um an deiner Brust zu saugen. Wenn das der Fall ist, kannst du die Milch mithilfe einer Brustpumpe abpumpen. Die wertvolle Muttermilch wird deinem kleinen Liebling dann durch eine Ernährungssonde zugeführt.

In den meisten Fällen ist es möglich, dass dir eine Milchpumpe vom Arzt verschrieben wird, sodass deine Krankenkasse und nicht du für die Kosten aufkommen musst. Weitere Informationen zu Milchpumpen auf Rezept findest du am Ende des Artikels.

 

Milchpumpe bei Stillproblemen

Deinem Körper ist auch nach der Geburt keine Ruhepause gegönnt. Kaum ist dein Kleines auf der Welt, hat es Hunger und möchte gestillt werden. Bei manchen Müttern funktioniert das Stillen auf Anhieb und ohne Probleme. Einige Mamas hingegen haben Schwierigkeiten und müssen mit ihrem kleinen Liebling erst noch die geeignete Stillposition finden.

Falsches Anlegen an der Brust, sowie eine zu geringe oder zu hohe Milchproduktion können zu Milchstau und entzündeten Brustwarzen führen. Bei solchen Stillproblemen ist eine Milchpumpe Gold wert und kann Abhilfe schaffen.

 

Milchpumpe bei Milchstau

Die Ursachen von Milchstau können zwar unterschiedlicher Natur sein, für die betroffene Mama hingegen ist ein Milchstau immer eine unangenehme und schmerzhafte Erfahrung. Ein Milchstau kann sich durch Rötungen auf der Haut, Schwellungen und verhärteten Stellen in der Brust, sowie durch Schmerzen, Fieber und Schüttelfrost bemerkbar machen.

Ein Milchstau wird meist durch eine der drei folgenden Ursachen hervorgerufen:

  • Milchstau tritt häufig dann auf, wenn die Brust nicht ausreichend durch regelmäßiges Stillen entleert wird. Das kann zum einen daran liegen, dass dein Kind zu wenig trinkt oder dein Kleines (aus verschiedenen Gründen) nicht lange genug an der Brust trinken konnte. Zum anderen kann auch eine zu lange Pause zwischen den einzelnen Stillmahlzeiten einen Milchstau verursachen. Die Dauer und Häufigkeit der Stillmahlzeiten ist bei jedem Säugling unterschiedlich und ändert sich mit zunehmendem Alter deines Kindes. Dennoch sollte eine gewisse Regelmäßigkeit eingehalten werden, um deinen Körper und den deines kleinen Lieblings nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen.
  • Bei einer Verstopfung der Milchgänge durch abgestorbene Zellen oder Fettklumpen spricht man allgemein von einer mechanischen Verhinderung des Milchflusses. Diese kann u. U. auch durch einen zu eng anliegenden BH (mit Bügeln) oder durch Babytragetücher verursacht werden, die die Brust zu sehr einengen.

 

Wie Milchstau entgegenwirken

Da ein Milchstau schnell zu einer sehr schmerzhaften Brustentzündung führen kann, ist es wichtig, die auftretenden Symptome frühzeitig zu behandeln und ihnen entgegenzuwirken. Damit die Stillzeit für dich und dein Kleines ein schönes und angenehmes Erlebnis ist, hat babys10 hilfreiche und nützliche Tipps für dich zusammengestellt, mit denen du einem Milchstau bzw. einer Brustdrüsenentzündung vorbeugen kannst:

  • Beim Stillen ist es sehr wichtig, dass du dich entspannen kannst und dich rundum wohlfühlst. Mache es dir mit deinem hungrigen Zwerg und einem Stillkissen im Bett oder auf einem Stuhl gemütlich und versuche, die beste Stillposition für dich und dein Baby zu finden. Meist pendelt sich der Milchfluss nach einiger Zeit von ganz alleine ein.
  • Versuche bei einem Milchstau so oft wie möglich zu stillen. Ein regelmäßiger Milchfluss ist immer noch die beste Methode, um einem Milchstau entgegenzuwirken. Eine manuelle oder elektrische Milchpumpe hilft dir dabei, die Brust zu leeren, auch wenn dein Kleines schon längst satt ist oder ihr anfangs noch ein paar kleine Schwierigkeiten beim Stillen habt. Es kann zudem auch vorkommen, dass die Milch bei einem Milchstau anders schmeckt und dein kleiner Liebling einfach nicht trinken mag. Hier hilft nur Abpumpen durch eine Milchpumpe.
  • Besonders die Zeit nach der Geburt und die darauffolgenden Monate können extrem anstrengend und nervenaufreibend für dich sein. Dein kleiner, neuer Mitbewohner wird dein Leben und deinen Alltag zuhause ganz schön auf den Kopf stellen. Umso wichtiger ist es, dass du dir Zeit für dich nimmst und dir immer wieder mal eine Verschnaufpause gönnst. Ein Milchstau kann begünstigt werden, wenn du müde und gestresst bist. Dein Körper merkt ganz genau, wenn es dir nicht gut geht und wird irgendwann eine Ruhepause einfordern.
  • Bei einem Milchstau ist nicht nur Ruhe besonders wichtig, sondern vor allem auch, dass du in dieser Zeit auf zu eng anliegende BHs oder Tragetücher verzichtest, da sie deine Brust zu sehr einengen können und bei einem Milchstau kontraproduktiv sind.
  • Vor dem Stillen kannst du deine Brust gut mit Wärme behandeln, indem du z. B. vorher eine schöne warme Dusche nimmst. Wärme regt nicht nur den Milchfluss an, sondern sorgt auch bei dir für ein wohliges und entspanntes Gefühl.
  • Nach dem Stillen kannst du deine Brust kühlen. Kühlkompressen, Hydrogel Pads, Quarkwickel und Kohlblätter haben eine wohltuende Wirkung, da sich durch Kälte das Gewebe zusammenzieht und die Spannung in deiner Brust gelindert wird.

Alle Informationen rund ums Stillen und viele weitere hilfreiche Tipps zum Thema Milchstau findest du in der Bibliothek von babys10.com.

 

Milchpumpe bei entzündeten Brustwarzen

Eine Milchpumpe kann nicht nur bei Milchstau wahre Wunder bewirken, sondern auch bei entzündeten Brustwarzen eine große Hilfe sein. Empfindliche Brustwarzen sind nach der Geburt und zu Beginn der Stillzeit keine Besonderheit.

Falsches Anlegen deines Babys an der Brust ist eine der häufigsten Ursachen für wunde Brustwarzen. Dein Kleines nimmt die Brustwarze, den Warzenhof und das umliegende Gewebe deiner Brust nicht richtig in den Mund und saugt an der “falschen Stelle”. Für dich kann das recht unangenehm werden und zu entzündeten Brustwarzen führen.

Probiere einfach ein paar andere Stillpositionen mit deinem Liebling aus, in den meisten Fällen wirst du mit wunden Brustwarzen künftig keine Probleme mehr haben. Weitere Informationen zu Stillpositionen und -techniken findest du in der Bibliothek oder auf Stillkissen.shop.

Eine Entzündung der Brustwarzen kann aber auch dadurch verursacht werden, dass dein Baby nicht richtig an der Brust saugt, weil es seinen kleinen Mund nicht weit genug aufmacht und dadurch mehr an der Brust kaut und weniger daran saugt. Damit sich deine Brust ein wenig erholen kann, ist es sinnvoll, die Milch zwischenzeitlich abzupumpen und es nach 1-2 Tagen wieder mit dem Stillen zu versuchen.

Eine weitere Ursache kann eine zu volle Brust sein. Dies führt dazu, dass dein kleiner Schatz die Brustwarze nicht optimal zu fassen bekommt. Daher ist es sinnvoll, die Brust vor dem Stillen mit einer manuellen oder elektrischen Milchpumpe ein wenig zu entleeren. Denn dann ist es für deinen Schatz leichter, die Brustwarze richtig in den Mund zu nehmen.

Saugen ohne Milchfluss und ein nicht hundertprozentig funktionierender Milchspendereflex führen dazu, dass dein Kleines hungrig an deiner Brust saugt, aber nicht genügend Milch herauskommt. Dadurch werden deine Brustwarzen gereizt und können sich entzünden. Auch hier kann eine Milchpumpe Abhilfe schaffen.

Flach- oder Hohlwarzen sowie eine zu spröde und trockene Haut können ebenso eine Brustwarzenentzündung hervorrufen. Möchtest du dich zu diesem Thema noch genauer informieren, steht dir jederzeit die Leseecke von babys10 zur Verfügung.

 

Anregung und Regulierung der Milchbildung

Eine Milchpumpe hilft dir, deine Milchbildung zu regulieren bzw. anzuregen. Einige Mamas können zu Beginn der Stillzeit Schwierigkeiten bei der Milchbildung haben, da der Körper ein wenig Zeit benötigt, sich an die Bedürfnisse deines Kindes anzupassen.

Trotz der vielen zahlreichen Tipps zum Thema Stillen ist und bleibt das Stillen für jede Mama und ihr Kind ein stetiger Lernprozess. Daher solltest du dich auch nicht verunsichern lassen, wenn das Stillen nicht direkt auf Anhieb und ohne kleinere Schwierigkeiten funktioniert.

Die Milchproduktion hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab: Die Dauer, Häufigkeit der Stillmahlzeiten und die Intensität des Saugens. Gib dir und deinem Schatz einfach ein wenig Zeit, euch aufeinander einzustellen. Bei Fragen oder Unsicherheiten kannst du dich jederzeit an deine Hebamme oder Stillberaterin wenden.

 

Steigerung der Milchproduktion

Wenn dein Körper anfangs zu wenig Muttermilch bildet, kann die Milchproduktion mithilfe einer Brustpumpe angeregt werden. Ein verzögerter oder zu geringer Milchspendereflex kann verschiedene Ursachen haben: Stress, ein hormonelles Ungleichgewicht, falsches Anlegen an der Brust oder entzündete Brustwarzen sind die bekanntesten Übeltäter.

Aber keine Sorge, du kannst einem Milchmangel mit verschiedenen Methoden entgegenwirken und den Milchspendefluss leicht anregen:

  • Versuche, deinen kleinen Liebling häufiger zu stillen, denn dadurch wird die Milchproduktion von ganz alleine angeregt.
  • Achte immer darauf, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit pro Tag zu dir zu nehmen. Beim Stillen solltest du demnach auch immer ein Getränk in deiner Nähe haben.
  • Milchbildungs- und Stilltees können die Milchproduktion positiv beeinflussen. Bei Stilltees hat du verschiedene Kräuterteemischungen aus Fenchel, Anis, Bockshornklee und anderen wohltuenden Heilpflanzen zur Auswahl.
  • Wärmekissen oder eine warme Dusche vor dem Stillen können zur Förderung der Milchbildung beitragen.
  • Wenn du gerade unter der Dusche stehst, kann eine Brustmassage ebenfalls die Stillreflexe auslösen. Dazu rollst du die Brustwarzen ganz leicht zwischen deinen Fingern hin und her.
  • Eine Massage deines Partners, viel Ruhe und Entspannung können die Milchbildung anregen und positiv beeinflussen.

Zeigen diese Tipps bei dir nicht die gewünschte Wirkung oder lässt eine Steigerung der Milchproduktion zu lange auf sich warten, kann eine manuelle oder elektrische Milchpumpe zum Einsatz kommen:

  • Durch häufiges Stillen bzw. Abpumpen wird die Milchproduktion angeregt. Eine Milchpumpe hilft dir dabei und ist ein zuverlässiger Begleiter in der Stillzeit.
  • Durch zusätzliches Abpumpen wird die Milchbildung angeregt, da dein Körper das Signal erhält, dass dein Kleines mit der vorherigen Menge an Milch noch nicht ganz satt geworden ist. Infolgedessen passt sich dein Körper an und produziert von nun an mehr Milch.
  • Pumpe nach jeder zweiten Stillmahlzeit etwa 15 Minuten lang ab. Selbst wenn dabei nur eine geringe Menge an Muttermilch abgepumpt werden kann, wird durch das Pumpen die Milchbildung angeregt
  • Mit dem “Power-Abpumpen” kannst du deinen Körper auf die richtige Spur bringen und so die Milchbildung anregen. Nimm dir eine Stunde Zeit dafür, am besten morgens oder abends. Eine Steigerung der Milchproduktion zeigt sich meist nach drei bis sieben Tagen. Pumpe zunächst 20 Minuten lang, mache dann eine zehnminütige Pause. Pumpe danach noch einmal für 10 Minuten ab. Nach einer weiteren Pause von 10 Minuten pumpst du zum Schluss noch einmal 10 Minuten ab.

 

Regulierung der produzierten Milchmenge

Sind deine Brüste häufig geschwollen oder die Milchgänge oft verstopft, kann es sein, dass dein Körper zu viel Muttermilch produziert. Eine zu hohe Milchbildung kann auch durch eine Milchpumpe verringert werden.

Lass dein Kind solange es möchte, an nur einer Brust trinken und pumpe die andere Brust ab. Entleere diese Brust aber nie vollständig, sondern nur soviel, bis der Druck erträglich ist und du dich wieder wohlfühlst.

Zur Regulierung der Milchbildung ist es aber auch möglich, vor jeder Stillmahlzeit mit einer Milchpumpe genau so viel Muttermilch abzupumpen, bis sich der erste Milchspendereflex (schneller und flacher Saugrhythmus) verlangsamt hat. Wähle dazu bei einer Milchpumpe die geringste Stufe, da sonst die Milchproduktion angeregt und nicht verringert wird.

Du möchtest die Milchbildung verringern, benötigst aber trotzdem ein wenig Muttermilch auf Vorrat? Dann pumpe nur die Menge an Milch ab, die dein kleiner Schatz braucht, um satt zu werden.

Möchtest du die Milchbildung zwar langfristig reduzieren, aber trotzdem immer noch etwas Muttermilch abpumpen können, pumpe beide Brüste ab, bis sie leer sind. Du verfährst wie bereits oben beschrieben: Lasse dein Kind solange, wie es möchte, an nur einer Brust trinken und pumpe die andere Brust ab. Entleere diese Brust aber nie vollständig, sondern nur soviel, bis der Druck erträglich ist und du dich wieder wohlfühlst.

Pumpst du Muttermilch von Anfang an direkt für dein Kleines ab, ist es vollkommen ausreichend, in größeren Abständen und kürzer abzupumpen, damit sich die Milchbildung reduziert. Probiere vielleicht auch Salbeitees aus, sie können ebenfalls zur Reduzierung der Muttermilchproduktion beitragen.

 

Abpumpen auf Vorrat

Die Möglichkeit, Muttermilch jederzeit mit einer Handmilchpumpe oder einer elektrischen Milchpumpe abpumpen zu können, erleichtert dir die Stillzeit ein wenig und gibt dir eine gewisse Unabhängigkeit. Eine Brustpumpe bewirkt nicht nur bei Stillproblemen wahre Wunder, sondern erlaubt es dir, einen Vorrat an Muttermilch zu sammeln, wenn du einmal nicht in der Nähe deines kleinen Babys sein kannst, um es zu stillen.

Abpumpen auf Vorrat ist dann sinnvoll, wenn du entweder kurzzeitig oder auch etwas länger von deinem kleinen Liebling getrennt bist. Möchtest du abends unter der Woche einen entspannten Abend mit deinen Freundinnen haben, kannst du die gewünschte Milchmenge nach der letzten Stillmahlzeit abpumpen, wenn ein Drittel deiner üblichen Stillpause vorüber ist. Liegt also zwischen den Stillmahlzeiten eine ca. zweistündige Pause, pumpst du die Milch nach etwa 40 Minuten ab.

Es reicht vollkommen aus, wenn du diesen Vorgang ein bis zwei Mal am Tag davor oder am Tag selbst wiederholst. Dann solltest du in jedem Fall genügend Milch auf Vorrat haben, um den Abend genießen zu können.

Bist du berufstätig oder musst beispielsweise Medikamente einnehmen, die du während der Stillzeit nicht einnehmen darfst, ist es ratsam, frühzeitig und über einen längeren Zeitraum genügend Muttermilch abzupumpen. Weitere Informationen zur Aufbewahrung und Zubereitung von Muttermilch findest du im Artikel zu Babyfläschchen.

Da das Stillen nun einmal nur den Frauen vorbehalten ist, hat das Abpumpen auf Vorrat auch für Papa einen großen Vorteil: So kann auch er euren kleinen Schatz mit der wertvollen und nährstoffreichen Muttermilch füttern, euren Liebling dabei im Arm halten, mit ihm kuscheln und seine Bindung zu euren Kind stärken.

 

Elektrische Milchpumpe oder Handmilchpumpe

Eine Milchpumpe ist für jede werdende Mama auf jeden Fall eine sinnvolle Anschaffung. So bist du jederzeit auf alle möglichen Eventualitäten vorbereitet und dein Baby kann auch bei den einen oder anderen Stillproblemen und bei Berufstätigkeit ohne Weiteres mit der Muttermilch gefüttert werden.

Im nächsten Abschnitt erfährst du nun, ob eine Einzel- oder Doppelmilchpumpe für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist. Du hast die Auswahl zwischen elektrischen Milchpumpen und manuellen Handmilchpumpen. Die Medela Swing, die Lansinoh 2in1 und die Philips Avent SCF332/01 sind die Testsieger bei den elektrischen Milchpumpen. Aber auch NUK und ARDO (Calypso) haben tolle elektrische Milchpumpen im Sortiment.

Bei den Handmilchpumpen liegen Hersteller wie Philips Avent, Lansinoh, MAM sowie NUK (Jolie) und Medela (Harmony) ganz vorne. Erfahre nun alles über die jeweiligen Vorteile von manuellen und elektrischen Milchpumpen von Philips Avent, Medela Lansinoh und Co.

 

Manuelle Handmilchpumpe

Manuelle Einzelmilchpumpen sind für den gelegentlichen Gebrauch für Zuhause oder unterwegs gedacht. Hast du keine größeren Probleme beim Stillen und möchtest nur ab und zu eine kurze Zeit überbrücken, in der du nicht zuhause bei deinem kleinen Schatz sein kannst, ist eine Handmilchpumpe vollkommen ausreichend.

So kannst du ganz nach Bedarf und für einen späteren Zeitpunkt die gewünschte Menge an Muttermilch abpumpen, sie im Kühlschrank lagern oder in der Tiefkühltruhe einfrieren und jederzeit wieder erwärmen. So kann zu jeder Tages- und Nachtzeit dein kleiner Fratz mit der wertvollen Muttermilch gefüttert werden. Eine Handmilchpumpe sollte daher auf keinen Fall im Haushalt fehlen und gehört definitiv zur Erstausstattung für dein Baby. Teuer ist so eine manuelle Milchpumpe auch nicht, du bekommst sie bereits ab ca. 25 €.

 

Individuell regulierbarer Pumprhythmus

Handmilchpumpen sind klein, handlich und einfach zu bedienen. Sie passen in fast jede Handtasche, sind schnell zusammengebaut und gereinigt. Manuelle Milchpumpen funktionieren ohne Strom, sodass sie auch hervorragend unterwegs genutzt werden können. Die meisten Handmilchpumpen verfügen über einen ergonomischen Griff, der sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet ist und aus verschiedenen Winkeln bedient werden kann. Die Saugstärke und die Geschwindigkeit des Pumprhythmus kann ganz individuell von dir durch die Pumphebel bestimmt werden.

Achte bei deiner Milchpumpe darauf, dass sie so konzipiert ist, dass die Milch direkt in die Flasche laufen kann. Dazu musst du dich nicht nach vorne beugen oder eine unbequeme Sitzposition einnehmen. Lehne dich einfach entspannt zurück und mache es dir auf einem Stuhl, dem Sofa oder in deinem Bett gemütlich.

 

2-Phasen-Handmilchpumpen

Die Lansinoh und die Medela Harmony Handmilchpumpe verfügen über ein 2-Phasen-Pumpsystem. In der ersten Phase, die sogenannte Stimulationsphase, wird der Milchfluss durch schnelle Pumpbewegungen angeregt. Dieser Pumprhythmus ist dem Trink- und Saugverhalten deines Babys sehr ähnlich. Denn zu Beginn jeder Stillmahlzeit ist dein kleiner Liebling meist sehr hungrig und saugt gierig an deiner Brust.

Nachdem der Milchspendereflex stimuliert wurde und die Milch zu fließen beginnt, wechselst du in die Abpumpphase. In dieser zweiten Phase verlangsamen sich die Pumpbewegungen bzw. der Saugrhythmus. Der Sog ist stärker und länger, sodass die Muttermilch effizient abgepumpt werden kann.

 

Handmilchpumpen mit Noppen & Massagekissen

Die Philips Avent Milchpumpe bspw. verfügt über ein Massagekissen aus Silikon, das besonders angenehm und weich zur Haut ist und den Milchfluss anregt. Die NUK Jolie Einzelmilchpumpe hat darüber hinaus noch Noppen an der Innenseite des Saugers, die den Effekt noch weiter verstärken können.

Egal, für welche Handmilchpumpe du dich auch entscheidest, achte immer darauf, dass die Brusthaube bzw. die Saugglocke der Größe deiner Brüste entsprechen. Ist der Sauger zu klein oder zu groß, kann die Muttermilch nicht richtig abgepumpt werden. Die Hersteller von Milchpumpen liefern meist nur eine Brusthaube mit, ist diese aber zu klein oder zu groß für dich, so kannst du jederzeit einen passenden Sauger für deine Brustgröße nachbestellen.

 

Elektrische Milchpumpe

Elektrische Milchpumpen haben gegenüber Handmilchpumpen den Vorteil, dass sie dir die Arbeit des Pumpens abnehmen. Bist du berufstätig oder leidest häufig an Milchstau, entzündeten Brustwarzen oder plagen dich andere Stillprobleme, kann das mehrmals tägliche Abpumpen der Muttermilch auf Dauer ganz schön anstrengend werden. Elektrische Milchpumpen funktionieren wie die herkömmlichen manuellen Handmilchpumpen, übernehmen aber den etwas lästigen Part für dich und du kannst dich beim Abpumpen etwas entspannen und ein wenig ausruhen.

 

Batterie- oder Netzbetrieb

Elektrische Milchpumpen funktionieren entweder mit Batterie- oder Netzbetrieb, bei einigen Modellen, bspw. bei der Lansinoh 2in1 Milchpumpe, kann je nach Bedarf zwischen den beiden Modi gewählt werden. So kann eine elektrische Milchpumpe wunderbar auch unterwegs verwendet werden.

 

2-Phasen-Technologie

Die meisten elektrischen Milchpumpen verfügen wie die Handmilchpumpen über zwei verschiedene Pumpphasen, die das natürliche Saugmuster deines Babys nachahmen: Eine Stimulationsphase zur Anregung des Milchflusses und eine Abpumpphase. Die Phasen gehen je nach Wunsch nahtlos ineinander über oder können per Knopfdruck gewechselt werden.

 

Pumpmodi & regulierbare Saugstärke

Je nach Milchpumpe kann in der Pumpphase (2. Phase) zwischen bis zu drei verschiedenen Pump-Modi gewählt werden, damit das Abpumpen an deine individuellen Bedürfnisse angepasst werden kann. Diese tolle Funktion bieten bspw. die Lansinoh 2in1 und die elektrischen Milchpumpen von Philips Avent: Hast du eine geringe Milchproduktion, kann diese im 1. Pumpmodus angeregt werden. Die Modi 2 und 3 sind für ein Abpumpen bei normaler bzw. größerer Milchmenge gedacht.

Die Saugstärke ist ebenfalls individuell einstellbar und kann bei einigen Modellen in acht verschieden Stufen reguliert werden. Weiche Massagekissen im Sauger sorgen zusätzlich dafür, dass das Abpumpen für dich besonders angenehm ist.

 

Passende Brusthaube & leiser Motor

Ebenso wie bei Handmilchpumpen ist es auch bei elektrischen Milchpumpen wichtig, dass der Sauger perfekt auf deine Brust passt und die Brustwarze gut umschließt. Die Brusthaube sollte allerdings nicht zu eng anliegen, da sonst die Brustwarzen wund werden und sich entzünden können. Um genau das zu vermeiden, kannst du optional weitere kleinere und größere Saugaufsatzgrößen nachkaufen.

Bei elektrischen Milchpumpen solltest zudem darauf achten, dass sie leise sind und der Motor beim Abpumpvorgang keine lauten Geräusche macht. Bei den bekannten Herstellern wie Philips Avent, Lansinoh und Medela musst du dir deswegen aber keine Gedanken machen: Die elektrischen Milchpumpen sind wunderbar leise und du kannst dich beim Abpumpen ein wenig entspannen und dir eine wohlverdiente Pause vom stressigen Alltag gönnen.

 

Elektrische Doppelmilchpumpen

Philips Avent, Lansinoh, ARDO und Medela bieten elektrische Dopppelmilchpumpen an, mit der ein gleichzeitiges Abpumpen beider Brüste möglich ist. Durch das simultane Abpumpen sparst du dir als Mama viel Zeit und kannst diese gemeinsam mit deinem kleinen Schatz verbringen.

Beidseitiges Abpumpen mit zwei Pumpsets kann außerdem dazu beitragen, die Milchproduktion anzuregen und die Milchbildung aufrechtzuerhalten.

Elektrische Doppelmilchpumpen haben die gleichen Vorzüge wie eine elektrische Milchpumpe: Doppelmilchpumpen verfügen in der Regel über die 2-Phasen-Technologie, die zweite Pumpphase und die Saugstärke können individuell eingestellt werden. Eine Brusthaubengröße ist im Lieferumfang enthalten, andere Größen können bei Bedarf nachbestellt werden.

Elektrische Milchpumpen mit zwei Pumpsets funktionieren entweder mit Batterien oder haben ein Netzteil. Einige Modelle können sowohl mit Batterien als auch mit Netzbetrieb betrieben werden.

 

Was bei (elektrischen) Milchpumpen wichtig & zu beachten ist

In diesem Abschnitt erfährst du, was du bei der Anwendung einer Milchpumpe beachten solltest, wie du eine Milchpumpe reinigen und sterilisieren kannst und welches passende Zubehör bei deiner Milchpumpe auf keinen Fall fehlen darf.

 

Milchpumpe wie anwenden & benutzen

Bevor es los geht

  • Entspanne dich, setze dich aufrecht in eine für dich angenehme Position und suche dir einen ruhigen Ort. Dein Rücken und deine Arme sollten einen guten Halt haben und gestützt sein. Lege am besten vorab schon alles, was du benötigst, in deine Reichweite. So wirst du während des Abpumpens nicht abgelenkt und gestresst oder musst das Abpumpen unterbrechen. Denn es ist bewiesen, dass Stress den Milchspendereflex hemmen kann.
  • Bist du unter Zeitdruck, gestresst oder gehen dir zu viele Dinge durch den Kopf, kann sich das negativ auf den Milchfluss auswirken und dich weiter unter Druck setzen. Schalte vielleicht einfach beruhigende Musik oder deinen Lieblingsradiosender an, lausche einem Hörbuch deines Lieblingsautors oder gönne dir eine kleine Verschnaufpause mit einer Folge deiner Lieblingsserie. Vielleicht kannst du dich aber auch einfach bei vollkommener Ruhe am besten entspannen.
  • Wärme oder eine leichte Brustmassage können ebenfalls dazu beitragen, den Milchspendereflex anzuregen.
  • Viele Mamas können die Milch leichter Abpumpen, wenn ihr kleiner Fratz in ihrer Nähe ist. Du kannst dein Kleines in den Arm nehmen oder sogar stillen und gleichzeitig die andere Brust abpumpen. Bei einer elektrischen Milchpumpe ist das überhaupt kein Problem, bei einer Handmilchpumpe brauchst du wahrscheinlich ein wenig Übung. Ist dein Kleines nicht in deiner Nähe, kannst du dir ein süßes Foto von deinem Kind anschauen, an deinen Liebling denken oder auch an Babypflegeprodukten wie bspw. an Babypuder riechen. Denn nichts kommt an den typischen Babygeruch heran.
  • Auch eine gewisse Regelmäßigkeit und Abpumpen in bestimmten Abständen sind wichtig, damit sich deine innere Uhr deines Körpers darauf einstellen kann und die passende Menge an Muttermilch für dein Baby produzieren kann.
  • Trinke am besten vor und während des Abpumpens einen leckeren Tee, Wasser oder einen frisch gepressten Saft und nimm eine kleine Zwischenmahlzeit zu dir. Dein Körper braucht schließlich viel Flüssigkeit und Energie und sollte zahlreiche Nährstoffe zu sich nehmen.
  • Hygiene während des Abpumpens ist das A und O und extrem wichtig. Wasche dir vor dem Abpumpen gründlich die Hände und achte auch darauf, dass die Milchpumpe und das komplette Zubehör immer gut gereinigt und sterilisiert sind. Weitere Informationen zur Reinigung einer Milchpumpe findest du weiter unten im Artikel.

 

Milch abpumpen

Wähle die passende Brusthaube für die Größe deiner Brust aus, halte diese mit Daumen und Zeigefinger fest. Mit den restlichen Fingern und deiner Handinnenfläche kannst du deine Brust stützen, der Sauger sollte die Brust so problemlos umschließen können. Die Brusthaube darf nicht zu klein sein, da sie sonst das Brustgewebe abdrücken und so die Milchgänge behindern kann. Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn du am Anfang ein paar Anläufe benötigst, bis es reibungslos funktioniert. Das ist ganz normal.

Die Bedienung einer Handmilchpumpe und einer elektrischen Milchpumpe ist ganz einfach. Da sich die Modelle hinsichtlich ihrer Produkteigenschaften unterscheiden, solltest du dir vorab immer die Bedienungsanleitung durchlesen, damit du weißt, welche Funktionen deine Milchpumpe genau hat.

Bei einer manuellen Milchpumpe kannst du die Saugstärke und den Pumprhythmus selbst bestimmen, indem du den Pumphebel schneller oder langsamer ganz oder nur teilweise herunterdrückst. Um den Milchspendereflex auszulösen, betätigst du den Griff zu Beginn einige Male schnell und kurz hintereinander, bis die Muttermilch anfängt zu fließen. Danach beginnt die Abpumpphase.

Eine elektrische Milchpumpe wechselt entweder automatisch oder per Knopfdruck von der ersten Stimulationsphase in die zweite Abpumpphase. Pump-Modi und Saugstärke können von dir individuell per Knopfdruck eingestellt und an deine Bedürfnisse angepasst werden.

 

Wie lange & wie oft mit Milchpumpe abpumpen

Ein Abpumpvorgang dauert in der Regel meist 20 bis 30 Minuten, bei einigen Mamas kann es gerade in der Anfangszeit ein wenig länger dauern, was gar nicht schlimm ist. Wie oft du abpumpen musst, lässt sich nicht sagen. Die Häufigkeit des Abpumpens hängt von zahlreichen Faktoren ab: Es kommt vor allem zunächst immer darauf an, wie alt dein kleiner Schatz ist. Ist dein Baby erst wenige Tage alt, hat es meist andauernd Hunger und möchte alle zwei bis drei Stunden gestillt bzw. mit Muttermilch gefüttert werden. Wird dein Kind älter, werden auch die Stillpausen länger.

Wie oft du Milch abpumpen möchtest, hängt z.B. auch davon ab, ob und an welchen Stillproblemen du leidest. Möchtest du die Milchbildung anregen oder reduzieren, leidest du unter Milchstau oder entzündeten Brustwarzen? All das sind Faktoren, die die Häufigkeit des Abpumpens beeinflussen.

Bei Fragen oder Unsicherheiten solltest du dich daher immer an deinen Frauenarzt, deine Hebamme oder Stillberaterin wenden.

 

Milchpumpe wie reinigen & sterilisieren

Bei Milchpumpen, Saugern, Fläschchen und weiterem Zubehör ist es besonders bei Frühchen und kranken Kindern wichtig, dass die Milchpumpen gründlich gereinigt und sterilisiert werden. Ebenso wie bei Babyfläschchen hast du dazu verschiedene Möglichkeiten sowie kleine praktische Helferlein zur Auswahl.

Die Milchpumpe sollte vor dem erstmaligen Gebrauch sterilisiert und nach jeder Verwendung gereinigt werden. Sterilisiere alle Einzelteile, die mit der Muttermilch in Berührung kommen in einem Vaporisator oder koche sie für zehn Minuten in kochendem Wasser aus. Bevor du die sterilisierte Milchpumpe wieder zusammenbaust, sollten deine Hände frisch gewaschen sein.

Wasche das Zubehör wie Trichter und Flasche nach jedem Gebrauch zunächst mit kaltem Wasser ab, dann kannst du die Flasche mit warmem Wasser, Spülmittel und einer Flaschenbürste gründlich reinigen. Um alle Rückstände des Spülmittels zu beseitigen, kann es nicht schaden, die Einzelteile noch einmal unter kaltes Wasser zu halten.

Wie oft du eine Milchpumpe sterilisieren musst, hängt davon ab, ob deiner kleiner Spatz zu früh auf Welt gekommen oder krank ist, denn dann ist besondere Vorsicht geboten. Ist dies der Fall, dann solltest du die Milchpumpe nach jedem Gebrauch entweder fünf Minuten lang in heißem Wasser auskochen oder in einem Sterilisator desinfizieren. Ansonsten reicht es aus, wenn du das Zubehör der Milchpumpe einmal täglich gründlich auskochst bzw. sterilisierst.

 

Mikrowellen-Sterilisationsbeutel

Mikrowellen-Sterilisationsbeutel sind besonders für unterwegs oder wenn du es ein wenig eilig hast, sehr praktisch. Du packst einfach Sauger, Schnuller, Trinkflasche oder Zubehör deiner Milchpumpe in einen Sterilisationsbeutel, füllst diesen je nach Größe mit ca. 125 ml Wasser auf und legst den Beutel dann für mindestens eineinhalb Minuten in die Mikrowelle.
Danach sind Sauger, Schnuller und Co wieder desinfiziert und für ihren nächsten Einsatz bereit.

Weitere Informationen zur Sterilisation von Milchpumpenzubehör findest du im Artikel zu Babyfläschchen und im folgenden Video von Lansinoh:

 

Kompatibles System & passendes Zubehör für deine Milchpumpe

Die manuellen Handmilchpumpen und elektrischen Milchpumpen von Philips Avent, Medela, Lansinoh, NUK und MAM sind mit den Babyfläschchen und Saugern aus ihrer eigenen Produktpalette vollkommen kompatibel. So kann die Muttermilch direkt in das Fläschchen abgepumpt werden und mit einem Deckel bei Zimmertemperatur bis zu sechs Stunden aufbewahrt werden.

Im Kühlschrank kann Muttermilch bis zu 48 Stunden frisch gehalten und dann wieder erwärmt werden. Dazu stellst du das Fläschchen einfach in einen Fläschchenwärmer, nimmst den Deckel ab und schraubst den Sauger drauf. Und schon kann dein kleiner hungriger Zwerg gefüttert werden.

 

Muttermilchbeutel & Muttermilchbehälter

Philips Avent, Medela und NUK bieten bspw. praktische Muttermilchbehälter an, die die perfekte Lösung zum Auffangen, Aufbewahren, Einfrieren und Füttern von Milchmilch sind. Die Muttermilchbehälter sind unerlässlich und verfügen über einen auslaufsicheren Deckel und können entweder direkt oder mit einem im Lieferumfang enthalten Adapter an die Brustpumpe und die Trinksauger problemlos angebracht werden.

Die Muttermilchbehälter von Philips Avent und Co passen wunderbar in die hauseigenen Fläschchenwärmer und Sterilisatoren, sind aber meist auch mit Babykostwärmern und Vaporisatoren anderer Hersteller kompatibel.

Muttermilchbeutel sind besonders praktisch und platzsparend. Sie können ganz einfach im Kühlschrank oder im Gefrierfach übereinander gestapelt werden. Insbesondere wenn du viel Milch auf Vorrat abpumpen möchtest, kann der Platz im Kühlschrank schon einmal etwas eng werden. Mit den Muttermilchbeuteln ist noch genügend Stauraum für die Lieblingsspeise der anderen Familienmitglieder übrig.

Die Muttermilchbeutel sind bereits sterilisiert und damit sofort einsatzbereit. Datum und Menge der abgepumpten Milch hast du dank des praktischen Beschriftungsfeldes und der Skala immer sofort im Blick. Auch diese Beutel sind auslaufsicher und durch die Ausgießöffnung geht beim Umfüllen in Babys Flasche nichts von der guten Muttermilch daneben.

 

Die drei besten Handmilchpumpen im Test & Vergleich

Milchpumpe Lansinoh


Die manuelle Einzelmilchpumpe von Lansinoh ist der Testsieger von babys10 unter den Handmilchpumpen. Diese Lansinoh Milchpumpe ist mit gut 30 € in der mittleren Preisklasse und funktioniert einwandfrei. Diese Milchpumpe macht genau das, was sie soll. Die Lansinoh Handmilchpumpe ist schnell und unkompliziert zusammen- und wieder auseinandergebaut. Sie passt in einen Sterilisator und kann auch problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden.

Das Besondere an dieser Milchpumpe ist, dass sie die vorher beschriebene 2-Phasen-Technologie besitzt und sowohl über eine Stimulations- als auch über eine Abpumpphase verfügt, die dem natürlichen Saugverhalten deines Kindes entspricht. Ein NaturalWave Sauger ist im Lieferumfang enthalten und kann ganz einfach auf dem Flaschenhals angebracht werden.

Im Lieferumfang sind außerdem ein Standboden und eine Saughaube in Größe S enthalten. Bei Größe S liegt die Vermutung nahe, dass es sich dabei um eine kleine Brusthaube handelt, was im Test aber nicht bestätigt werden kann. Der Trichter passt auch gut bei BH-Größen von 80C oder 75D, aber jede Brust ist unterschiedlich, da hilft einfach nur ausprobieren.

Der Trichter lässt sich mit ein klein wenig Routine einfach an der Brust anlegen und ist sehr weich zur Haut. Das Pumpen ist ebenfalls angenehm und der Pumprhythmus kann den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Für gelegentliches Abpumpen – auch für unterwegs – ist diese kleine handliche Milchpumpe einfach unschlagbar.

 

Milchpumpe Philips Avent


Mit 35 € ist die Philips Avent Milchpumpe nur geringfügig teurer als der Testsieger und ist ebenfalls ein toller Begleiter in der Stillzeit und eignet sich wunderbar für gelegentliches Abpumpen. Diese Handmilchpumpe verfügt nicht über ein 2-Phasen-Pumpsystem, sondern über weiche Massagekissen, die ebenfalls den Milchfluss anregen. Jeder Körper ist anders und jede Mama, die vielleicht nicht so gut mit der 2-Phasen-Technologie zurechtkommt, sollte diese Handmilchpumpe ausprobieren. Dann klappt es mit dem Abpumpen garantiert.

Wie man es aus dem Hause Philips Avent gewohnt ist, sind die Produkte durchdacht und so ist die Milchpumpe mit allen Avent Babyflaschen, Saugern und Co kompatibel. Es ist auch überhaupt kein Problem, für die Avent Milchpumpe Ersatzteile zu bekommen.

Auch bei dieser Milchpumpe kannst du dich entspannt in einer aufrechten Position hinsetzen und musst dich zum Abpumpen nicht etwa nach vorne beugen oder eine für dich ungemütliche Haltung einnehmen.

Das komplette Zubehör lässt sich einfach reinigen und ist mit Babykostwärmen und Vaporisatoren kombinierbar.

 

Milchpumpe NUK Jolie


Die Handmilchpumpe Jolie von NUK ist mit 25 € die günstigste Milchpumpe im Test von babys10 und hat es auf den dritten Platz geschafft. Diese manuelle Milchpumpe ist ebenso leicht, handlich und schnell zusammengebaut wie die anderen beiden Testsieger. Der Saugtrichter ist nicht nur besonders weich und verfügt über ein Massagekissen, sondern kann zusätzlich noch mit Noppen im Sauger punkten, die ebenfalls den Milchspendereflex anregen.

Die Milchpumpe lässt sich wunderbar mit anderen NUK Produkten kombinieren und ist schnell mit der Hand oder im Sterilisator gereinigt. Einziges Manko an dieser Handmilchpumpe ist, dass das Pumpen ein wenig mehr Kraft in Anspruch nimmt als bei den anderen Handmilchpumpen. Für gelegentliches Abpumpen ist die Pumpe aber dennoch vollkommen ausreichend.

 

Die drei besten elektrischen Milchpumpen im Test & Vergleich

Elektrische Milchpumpe 2in1 von Lansinoh


Die elektrische 2in1 Milchpumpe von Lansinoh ist der Testsieger von babys10. Diese Doppelmilchpumpe ermöglicht es dir, in kurzer Zeit besonders viel und effizient beide Brüste gleichzeitig abpumpen zu können. Selbstverständlich kannst du auch nur eine Brust abpumpen oder gleichzeitig an der anderen Brust dein Kind stillen.

Lansinoh hat damit ein wirklich durchdachtes Produkt für regelmäßiges und häufiges Abpumpen entwickelt, das sich ganz deinen Bedürfnissen anpasst. Das 2-Phasen-Pumpsystem, die drei Abpumpmodi und acht individuell regulierbare Saugstärken erhöhen den Komfort für dich ungemein. Ein weiterer Pluspunkt sind die ComfortFit Saugaufsätze, die gleich in zwei Größen mitgeliefert werden, sodass eine Brusthaube garantiert perfekt für deine Brust geeignet ist.

Die Handhabung der Milchpumpe ist sehr einfach. Die 2in1 Lansinoh Milchpumpe lässt sich schnell auseinander- und zusammenbauen. Der Auffangbehälter für die Muttermilch ist wie alle anderen Testsieger mit den Flaschen und Saugern der jeweiligen Hersteller kompatibel und lässt sich problemlos in einem Sterilisator reinigen sowie in einem Babykostwärmer zubereiten.

Die Lansinoh 2in1 elektrische Milchpumpe kostet ca. 120 €, dafür bekommst du eine sehr praktische Milchpumpe, die keine Wünsche übrig lässt und ein treuer Begleiter in der Stillzeit ist.

 

Milchpumpe Medela Swing


Die Medela Swing elektrische Milchpumpe ist für alle Mamas geeignet, die regelmäßig und mehrmals am Tag Milch abpumpen möchten. Wie die Medela Harmony verfügt auch die Medela Swing Milchpumpe über die 2-Phasen-Technologie, bei der elektrischen Variante wird dir allerdings das Abpumpen per Hand erspart.

Die Brusthaube passt gut auf die Brust und auch die Pump-Modi sowie die Saugstärke sind angenehm und lassen sich ganz nach deinen eigenen Bedürfnissen einstellen. Im Lieferumfang ist alles enthalten, was du für deine Einzelmilchpumpe zuhause und unterwegs gebrauchen kannst. Weiteres passendes Zubehör wie Muttermilchbehälter kannst du jederzeit für deine Medela Milchpumpe bestellen und somit dein Set erweitern.

Die Medela Swing Milchpumpe funktioniert über Netzbetrieb oder mit Batterien, die Handhabung, die Bedienung und der Zusammenbau sind zudem kinderleicht. Die Milchpumpe hat auch gut in deiner Handtasche Platz, falls du unterwegs abpumpen möchtest. Der einzig kleine Nachteil ist, dass der Motor der elektrischen Milchpumpe etwas lauter als der von Lansinoh ist. Mit 130 € liegt die Medela Swing im oberen Preissegment.

 

Milchpumpe Philips Avent


Die Philips Avent elektrische Milchpumpe verfügt über dieselben Vorzüge und Produkteigenschaften wie die Handmilchpumpe von Avent. Wahrscheinlich wirst du auch bei dieser Pumpe ein paar Versuche starten müssen, bis alles reibungslos funktioniert, aber nach 2-3 Anwendungen hast du den Dreh von ganz alleine raus.

Die elektrische Milchpumpe von Philips Avent hat ebenfalls eine Stimulations- und eine Abpumpphase, in der der Pumprhythmus individuell an deine Milchproduktion angepasst werden kann. Die Bedienung ist einfach und selbsterklärend, eine Anleitung für die Milchpumpe von Philips Avent wirst du gar nicht brauchen.

Die Avent Milchpumpe kostet rund 90 €. Wenn du regelmäßig Milch abpumpen und diese auch in größeren Mengen auf Vorrat lagern möchtest, kannst du das praktische Stillset für ca. 135 € kaufen. Fläschchenwärmer und Muttermilchbehälter werden bereits im Set mitgeliefert.

 

Wo Milchpumpen kaufen

Manuelle Handmilchpumpen sowie elektrischen (Doppel-) Milchpumpen von Medela, Philips Avent, Lansinoh, Nuby und NUK kannst du in Drogeriemärkten wie dm, Rossmann und Müller sowie in Apotheken oder bei Media Markt, Saturn und Conrad kaufen oder im Online-Shop bestellen.

Babyone und Amazon bieten ebenfalls zahlreiche Milchpumpen namhafter Hersteller in ihrem Sortiment an. So kannst du bspw. bei Amazon auch Milchpumpen von MAM, ARDO (u. a. die Calypso elektrische Milchpumpe), Mamivac, Tommee Tippee, Ameda, Difrax, Chicco (manuelle Milchpumpe) und Kinyo günstig kaufen.

Gebrauchte Milchpumpen von Baby Frank bzw. passendes Zubehör gibt es gebraucht bei Ebay.

 

Wie & wo Milchpumpen ausleihen

Ist dein kleiner Schatz zu früh auf die Welt gekommen oder leidest du unter Stillproblemen wie Milchstau, Brustentzündungen oder wunden Brustwarzen, kannst du dir eine Milchpumpe verschreiben lassen bzw. eine Milchpumpe auf Rezept bekommen.

Hast du eine Milchpumpe von deinem Arzt verordnet bekommen, übernimmt die Krankenkasse die Kosten und du musst nichts dafür zahlen. Wie lange du eine Milchpumpe auf Rezept bekommst, hängt von deiner Symptomatik und deiner Krankenkasse bzw. deinen jeweiligen Versicherungsleistungen ab.

Mit dem Rezept kannst du ganz einfach bei einer Apotheke, die diesen Service anbietet, eine (elektrische) Milchpumpe mieten bzw. leihen. Schau dazu vorab einfach im Internet, ob deine Apotheke ein Milchpumpenverleih hat. Hast du keine Milchpumpe verordnet bekommen, möchtest dir aber keine eigene Milchpumpe anschaffen, kannst du dir diese selbstverständlich ohne Rezept auf eigene Kosten ausleihen.

nach oben

Weiterlesen

Die 10 wichtigsten Produkte für die Reise- & Hausapotheke



Zehn Dinge, die in einer Reise- & Hausapotheke nicht fehlen sollten

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Hansaplast Classic Pflaster 2m x 6cm Amazon
2. Hansaplast Mullbinde 400x6cm Amazon
3. Braun ThermoScan 7 Infrarot Ohrthermometer IRT6520 Amazon
4. Octenisept Wunddesinfektion Sprühflasche 50 ml Amazon
5. Bepanthen Wund- und Heilsalbe, 100 g Amazon
6. PENATEN BABY Erkältungsbad 125 ml Amazon
7. WICK VapoSpray Baby & Kind mit Meerwasser, 100 ml Amazon
8. BABIX Inhalat N 5 ml Inhalat Amazon
9. BABIX Baby Thymianbad, 125 ml Amazon
10. Chicco Nasenschleimentferner, Physioclean Amazon


Manchmal muss es schnell gehen – dein Baby hat sich sein Köpfchen leicht gestoßen oder seine Fingerchen beim Essen verbrannt? Gut, wenn du für solche kleinen Vorfälle gewappnet bist und eine Hausapotheke mit sämtlichen wichtigen Medikamenten für dein Baby eingerichtet hast. So bist du bei kleineren Unfällen deiner Familie jederzeit gut vorbereitet und kannst schnell Abhilfe schaffen. Welche Präparate du am besten für deine Hausapotheke kaufen solltest und was du hinsichtlich der Reiseapotheke beachten solltest, erfährst du hier bei Babys10.

 

Was eine (Reise-) & Hausapotheke beinhalten sollte

Die ideale Zusammensetzung deines Hausapothekenschrankes hängt von den jeweiligen Lebensumständen deines Babys bzw. deinen persönlichen Bedürfnissen ab. Hier findest du eine Auflistung sämtlicher Arzneien, die du für deine Familie in eurem Zuhause griffbereit haben solltest:

 

Erkältungsmittel

Ist die Nase deines Lieblings stark verstopft, so helfen nur noch abschwellende Nasentropfen. Präparate erhältst du in Abstimmung auf das Alter deines Kleinen: für Babys zwischen 0 und 12 Monaten und für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren. Nasivin bietet beispielsweise Dosiertropfen speziell für Babys an. Genauere Informationen zur Dosierung und Anwendung findest du im Beipackzettel. Wende dich bei weiteren Fragen immer an deinen Kinderarzt oder einen Apotheker.

Als Hausmittelchen kannst du eine Kochsalzlösung herstellen, die die Schleimhäute gut befeuchtet und den Schleim löst. Auf einen Liter abgekochtes Wasser kommen 9 g Salz. Diese Lösung kannst du in eine gebrauchte, ausgespülte Nasentropfenflasche geben. Im Kühlschrank aufbewahrt kannst du das Mittel weitere 48 Stunden verwenden. Ist dein Kind länger krank und hat sich eine fiese Erkältung eingefangen, solltest du die Kochsalzlösung immer wieder neu herstellen und die alte Lösung wegschütten.

Ein weiteres effektives Hilfsmittel gegen Babys verstopfte Nase ist ein Nasensauger. Du kannst dir kaum vorstellen, wie viel Schnodder in so einem kleinen Näschen stecken kann. Dank eines Nasensaugers von Nosefrieda, Awenar (Angel-Vac), Talinu oder Bubzi Co kann dein kleiner Spatz wieder richtig ein- und ausatmen.

 

Fieberthermometer

Es werden zahlreiche Fieberthermometer auf dem Markt angeboten: Schnullerthermometer, digitale Fieberthermometer, Ohrthermometer oder Stirnthermometer. Doch welches ist denn jetzt am besten zur Messung geeignet? Im Fieberthermometer Test und Vergleich findest du alle nützlichen Informationen zu den Testsiegern. Außerdem erfährst du, wie die einzelnen Fieberthermometer anzuwenden und welche am besten für dein Baby geeignet sind.

 

Schmerz- und fiebersenkende Mittel

Zur Fiebersenkung gibt es zwei verschiedene Wirkstoffe, die im freien Handel erhältlich sind: Paracetamol kann ab der Geburt verabreicht werden, Ibuprofen kann dein Sprössling ab einem Alter von 6 Monaten einnehmen. Die Wirkstoffe kannst du als Saft oder in Form von Zäpfchen kaufen. Je nach Alter sind die Mittel verschieden hoch dosiert, prüfe daher immer wieder, ob die vorhandenen Präparate dem aktuellen Alter deines Lieblings entsprechen. Hinterfrage aber bei jeder Verabreichung eines Schmerzmittels, ob es wirklich nötig ist.

Vielleicht braucht der Körper deines Spatzes nur ein wenig Zeit, sich von alleine zu erholen. Wenn du dir unsicher bist, ob du ein schmerz- oder fiebersenkendes Mittel verabreichen sollst oder nicht, kontaktiere zur Sicherheit immer deinen Kinderarzt oder einen Apotheker.

 

Mittel gegen Durchfall und Erbrechen

Hat dein Kleines Durchfall oder muss sich übergeben, solltest du ihm als Ausgleich zum Flüssigkeitsverlust wieder Elektrolyte zuführen. Daher ist es empfehlenswert, eine Elektrolytlösung in der Hausapotheke für dein Baby zu haben.

Um den Mineralstoffhaushalt wiederherzustellen, kannst du auch 1 Liter dünnen Tee mit 7 EL Traubenzucker und einem halben Teelöffel Salz vermengen. Dein Schatz sollte das Hausmittelchen eiskalt trinken, da es so weniger salzig schmeckt und die Übelkeit lindert. Medikamente gegen Durchfall solltest du immer nur in Absprache mit dem Kinderarzt verwenden. Beachte stets die Packungsbeilage und konsultiere bei Unklarheiten deinen Haus- oder Kinderarzt.

 

Mittel gegen Blähungen und bei Vergiftungen

Bei Blähungen kannst du deinem Liebling einen Entschäumer verabreichen. Dieser wirkt rein physikalisch, da er nicht in den Blutkreislauf übergeht und unverändert wieder ausgeschieden wird.

Auch bei Vergiftungen mit schäumenden Substanzen solltest du großzügig einen Entschäumer anwenden oder deinem Kind Kohletabletten verabreichen. Die Kohletabletten binden Giftstoffe extrem schnell und sind sehr gut für Kleinkinder geeignet.

Da Vergiftungen zahlreiche Ursachen haben können, ist es wichtig, sofort professionellen Rat zu bekommen. Aus diesem Grund sind in Deutschland Vergiftungszentralen eingerichtet worden, die im Notfall beraten und ggf. entsprechende Maßnahmen ergreifen können.

 

Wärmekissen

Geborgenheit für deinen kleinen Schatz ist das A und O, schließlich soll er sich wohlfühlen und im Krankheitsfall schnellstmöglich wieder fit werden. Wärmekissen sorgen dafür, dass es deinem Liebling stets gut geht. Nicht nur im kalten Winter, sondern auch im Frühling und Herbst ist das Wärmekissen ein wichtiger Begleiter. Beschwerden und bestimmte Krankheitssymptome können durch Wärme gelindert oder sogar vermieden werden.

 

Heilsalbe

Gelegentlich ist Babys Popo durch das Windelntragen ein bisschen wund und rot. Abhilfe schaffen hier Wund- und Heilsalben wie beispielsweise Mirfulan.

 

Brandsalbe

Für die Erstversorgung deines Spatzes bei Brandwunden, die nicht ärztlich behandelt werden müssen, verwendest du am besten eine Brandsalbe. Die Wunde sollte zuvor zwischen zehn und zwanzig Minuten unter kaltes, sauberes Wasser gehalten werden.

 

Mittel gegen Insektenstiche

Bei Insektenstichen, Juckreiz und leichtem Sonnenbrand helfen deinem kleinen Schatz Salben mit Antihistaminika. Das Fenistil Gel kühlt nicht nur Babys Haut, es ist der Klassiker in der Hausapotheke für die ganze Familie. Trage Präparate gegen Insektenstiche nicht auf offene Wunden und bei Kleinkindern nur sehr kleinflächig auf.

 

Wunddesinfektionsmittel

Für die Desinfektion kleinerer Schürf- und Schnittwunden gibt es mittlerweile kinderfreundliche Wunddesinfektionsmittel wie beispielsweise octenisept. Sprühe die Wunde deines kleinen Lieblings großzügig ein – keine Sorge, das Mittel ist so mild, dass es deinem Schatz nicht weh tut – und klebe danach ein Pflaster an.

 

Pflaster

Pflaster sind wunderbare kleine Helfer. Achte darauf, dass die Pflaster leicht ablösbar und schonend für Babys Haut sind. Für Säuglinge und Kleinkinder gibt es tolle Pflaster mit vielen lustigen, süßen und farbenfrohen Motiven. Wenn dein Kleines sich verletzt hat und es ein kunterbuntes Pflaster auf dem Knie kleben hat, tut es meist gar nicht mehr so weh und dein Kind wird ganz stolz und tapfer seine Wunde und das dazugehörige Pflaster präsentieren.

Zudem solltest du auch eine wasserdichte Pflasterrolle für das Fixieren von Kompressen für deine Hausapotheke kaufen.

 

Verbandsmaterial

Damit du Wunden schnell abdecken kannst, solltest du verschiedene Verbandsmaterialien Zuhause aufbewahren. Sterile Kompressen, Mullbinden, Verbandpäckchen und Brandwundenverbandpäckchen sowie Verbandwatte findest du auch in jedem fertigen Hausapotheken-Set.

 

Splitterpinzette

Eine rostfreie Pinzette aus Edelstahl ist ein Muss für jede Hausapotheke. Spielt dein kleiner Schatz draußen auf der Wiese und ist in einen Insektenstachel oder Holzsplitter gelaufen, so kannst du diesen schnell entfernen und die Wunde danach desinfizieren.

 

Zeckenzange

Wer kennt sie nicht, diese lästigen kleinen Biester, die immer wieder versuchen, in Babys Haut zu beißen. Um Zecken vorsichtig entfernen zu können, solltest du eine geeignete Zeckenzange für deine Hausapotheke kaufen.

 

Kühlkompressen gegen Prellungen

Bei Beulen oder Prellungen wickelst du am besten eine gelgefüllte Kühlkompresse in ein Küchentuch und legst sie auf die betroffene Stelle deines Kleinen. Die Kompressen kannst du im Kühlschrank oder Gefrierfach lagern, damit sie jederzeit einsatzbereit sind.

 

Homöopathische Mittel

Es ist nicht wissenschaftlich nachgewiesen, ob Globuli eine medizinische Wirkung haben, aber wer auf die sanfte Medizin zurückgreifen will, kann auch Globuli für eine Baby-Hausapotheke kaufen. Verwende im ersten Lebensjahr die gleiche Potenz wie bei Kindern (D6) und stecke das Globuli in Babys Backentasche, damit sich das Kügelchen langsam auflösen kann.

Gegen Dreimonatskoliken und Blähungen sollen die Präparate Chamomilla, Nux vomica oder auch Lycopodium helfen. Dreimonatskoliken treten häufig nach den Mahlzeiten eines Babys auf, es leidet unter Verdauungsstörungen und macht sich durch langes Schreien und heftiges Winden bemerkbar. Nach drei Monaten verschwinden die Dreimonatskoliken meist wieder, ist dies nicht der Fall, suche unbedingt mit deinem Schatz einen Arzt auf.

 

Wo Medikamente für die Reise- und Hausapotheke aufbewahren

Je älter und größer dein Schatz wird, desto mehr erkundet er sämtliche Ecken in eurem Zuhause. Bewahre deshalb immer sämtliche Medikamente deiner Hausapotheke außerhalb der Reichweite deines Kindes auf. Die Hausapotheke kannst du beispielsweise in ein abschließbares Schränkchen räumen, das oben in der Küche neben dem Vorratsschrank und somit unerreichbar für dein Kind ist.

Angaben zur korrekten Lagerung der Arzneimittel findest du auf der Schachtel und in der jeweiligen Packungsbeilage. Beachte auch die Lagerungstemperatur der Medikamente. Einige Arzneimittel deiner Hausapotheke müssen eventuell im Kühlschrank oder sogar im Gefrierfach gelagert werden.

Viele Mütter bewahren Medikamente gerne im Badezimmer auf, jedoch solltest du diesen Ort vermeiden, da aufgrund der stark schwankenden Luftfeuchtigkeit und der häufig erhöhten Temperatur das Badezimmer als Aufbewahrungsort wenig geeignet ist.

 

Was wichtig und zu beachten ist

Hebe die Beipackzettel der Medikamente deiner Hausapotheke auf, denn hier findest du wichtige Informationen zum jeweiligen Präparat, zum Beispiel wieviel und wie oft ein Kleinkind das Medikament einnehmen darf. Sehr empfehlenswert ist es zudem, eine Erste-Hilfe-Anleitung griffbereit zu haben.

Falls etwas passieren sollte und du oder dein Partner gerade nicht weiterwisst, dann hilft euch eine Anleitung ungemein. Notiert euch auch Notfallrufnummern wie die der Polizei oder des Krankenhauses, um im Notfall schnell handeln zu können.

 

Reiseapotheke – was mitnehmen?

Endlich geht es mit deinen Liebsten in den langersehnten Urlaub. Um optimal auf eine stressfreie Zeit vorbereitet zu sein, empfiehlt es sich, eine Reiseapothekentasche zu packen. Ob tropische Urlaubsgebiete wie Thailand, Indien, Bali, Vietnam oder gemäßigte Zonen wie Spanien, USA, Australien, ob Kreuzfahrt oder Weltreise – je nach Urlaubsziel sollte deine Reiseapotheke die einen oder anderen Medikamente enthalten.

Ob es nötig ist, sich impfen zu lassen oder spezielle Tabletten mitzuführen, kannst du bei deinem Arzt erfragen. Er wird dir auch einige Mittel für deine Reiseapotheke empfehlen, die du für deine Kinder mit in die Tasche packen solltest.

 

Allgemeine Tipps für die Reiseapotheke

Packe Medikamente ein, die sich bei deiner Familie und dir bewährt haben und gut verträglich sind. Am besten stellst du die Reiseapotheke schon vor Beginn eures Urlaubes zusammen. In vielen Ländern kannst du die Arzneimittel zwar günstiger kaufen, aber die Qualitätsanforderungen im Ausland sind meist nicht so hoch. Teilweise sind sogar gefälschte Medikamente im Umlauf, weshalb du lieber auf Nummer sicher gehen solltest und im Vorfeld eine komplette Reiseapotheke in deiner Tasche verstauen solltest.

Bei Google oder YouTube findest du übrigens viele Checklisten zum Thema Reiseapotheke. Kontrolliere zudem alle Mittel auf das Verfallsdatum und ersetze sie durch neue Medikamente, falls es nötig ist.

Achtung! In einigen Ländern laufen viele herrenlose Tiere umher und Eltern wissen ja, wie gerne ihre Kinder auf sie zulaufen und sie knuddeln wollen. Leider kann man nie wissen, welche Krankheiten solche streunenden Hunde und Katzen haben. Kleinkinder laufen gerne einmal zu diesen Tieren hin und streicheln sie, deshalb ist es unbedingt empfehlenswert, ein Desinfektionsmittel in der Reiseapotheken-Tasche mitzuführen. Mittel gegen Übelkeit und Durchfall, die bspw. von Ratiopharm angeboten werden, können ebenfalls nicht schaden.

 

Reiseapotheke-Sets

Wer nicht sämtliches Zubehör einer Reiseapotheke für sein Kleinkind einzeln kaufen möchte, kann sich beispielsweise bei Amazon ein Erste-Hilfe-Set mit den wichtigsten Medikamenten und Produkten bestellen. In der extrem strapazierfähigen Nylontasche sind die 90 wichtigsten Erste-Hilfe-Utensilien für eine Reiseapotheke zusammengestellt:

Kühlakkus, Pflaster, Verbände, Augenspülung und vieles Weitere sind in der 21 x 16 cm großen Tasche enthalten und du bist für kleine Notfälle immer bestens vorbereitet. Packe noch deine zusätzlich benötigten Medikamente dazu und schon hast du deine persönliche Familien-Reiseapotheke zusammengestellt.

nach oben

Weiterlesen

Die beste Erstausstattung für dein Baby 2017



Babys Top10 für die Erstausstattung

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Bergsteiger Capri Kombikinderwagen 3-in-1 – System Amazon
2. Maxi-Cosi Citi SPS Babyschale (bis 13 kg) carmine Amazon
3. Theraline Stillkissen mit Mikroperlen Esel blau Amazon
4. babybay 100112 Original weiß extra belüftet Beistellbett Amazon
5. BABYBJÖRN Babywippe Balance Soft (Khaki/Beige, Baumwolle) Amazon
6. roba 1253 – Bade-Wickel-Kombi Baby Pool Amazon
7. Pampers Premium Protection New Baby Windeln, Halbmonatspackung, Größe 1 (Newborn), 2-5 kg, (1 x 72 Windeln) Amazon
8. Twins Unisex Baby Langarm-Body im 3er Pack, Gr. 56, Mehrfarbig (micro chip 144105) Amazon
9. 5er Set Baby Strampler 100% Baumwolle Babystrampler Strampelanzug Junge Mädchen, Farbe: Mädchen 2, Größe: 56 Amazon
10. Philips Avent SCD501/00 DECT Babyphone (Smart Eco Mode, Nachtlicht) Amazon


Wirst du Mama, ist die Freude riesengroß – aber wahrscheinlich hast du auch unzählige Fragen. Eine der wichtigsten Fragen ist: Was benötige ich an Erstausstattung für mein Neugeborenes?

Du glaubst gar nicht, was alles an Kleidung, Pflegeprodukten, Badutensilien & Co von Herstellern wie Philips, Chicco, Joolz, Hipp, Bübchen & Nuk angeboten wird. Damit du den Überblick behältst, was du eigentlich alles für die Ankunft deines Lieblings benötigst, hat babys10 dir zusätzlich jeweils eine Checkliste für Babys Erstausstattung für euer Zuhause und eine Checkliste für Babys Erstausstattung unterwegs erstellt.

Auf dieser Seite erfährst du, was alles zu einer kompletten Erstausstattung dazugehört: Von Babykleidung über Babynahrung und Baby-Möbel bis hin zu Baby-Pflegeprodukten und Kinderwagen zeigt dir babys10, welche Produkte du auf jeden Fall haben solltest.

Außerdem informiert dich babys10 darüber, wo du jeweils neutrale, sommerliche oder winterliche Erstausstattung für dein Kind kaufen kannst. Interessant beim Thema Erstausstattung für dein Baby ist auch immer das Thema Kosten, da eine Grundausstattung definitiv nicht günstig ist. Wo du finanzielle Unterstützung bekommen und wie du einen Antrag stellen kannst, erfährst du ebenfalls auf dieser Seite. In welchen Geschäften bzw. Online-Shops du Babys Erstausstattung kaufen kannst bzw. wo du Geld sparen kannst, zeigt dir babys10 am Ende dieses Artikels.

 

Erstausstattung – was gehört dazu

Um dir eine Übersicht zu verschaffen, hat dir babys10 bereits eine komplette Erstausstattungsliste erstellt. Im folgenden Artikel findest du zudem eine Zusammenfassung, welche Erstausstattung für dein Mädchen oder deinen Jungen wichtig ist. Unerlässlich für dein Neugeborenes sind Babykleidung in der richtigen Größe, Zubehör für das Stillen, ein kuscheliger Schlafplatz zum Wohlfühlen, Produkte für Babys Pflege und natürlich Helferlein für unterwegs wie bspw. Kinderwagen oder Fahrradanhänger.

 

Erstausstattung – Babykleidung

Babys erste Kleidung – werdende Mütter könnten sich hier beim Shoppen so richtig austoben. Denn wer kann denn schon diesen supersüßen Bodys oder den winzigen Babysöckchen widerstehen!? Doch eigentlich benötigt ein Säugling in den ersten Wochen bzw. Monaten nach der Geburt gar keine 10 Schlafanzüge, 15 Babymützen und 20 verschiedene Schnuller.

Denn die meiste Zeit wird dein Kleines im Babybettchen verbringen und schlafen. Zum einen benötigt dein Baby dafür noch gar nicht so viel Kleidung und zum anderen wächst dein Säugling sehr schnell, sodass du sämtliche Textilien schon bald ein paar Nummern größer kaufen musst.

Außerdem werden dir deine Freunde und Bekannten garantiert auch zahlreiche Kuscheltiere, Babykleidung & Co schenken, da sie sich unglaublich für dich und deine kleine Familie freuen. Gerne kannst du auch bereits von vornherein mit ihnen über die richtigen Größen sprechen, so hast du nicht 20 Babystrampler in der Größe 50, sondern auch welche in Größe 56 oder 62.

Wie viele Strampler, Bodys und Co du für deinen Schatz brauchst, kannst du in den babys10-Checklisten nachlesen.

 

Erstausstattung – Babynahrung bzw. Stillen

Damit du deinem Neugeborenen möglichst bequem und reibungslos deine Brust geben kannst, empfiehlt es sich ein Stillkissen, Stilleinlagen sowie Still-BHs und ggf. auch eine Babyflasche für die Erstausstattung zu kaufen. Von Spucktüchern und Mullwindeln solltest du auch einen Vorrat parat haben: Diese kannst du für deinen Schatz über deine Schultern oder unter Babys Köpfchen legen.

Hier eine Checkliste mit Zubehör für Babys Mahlzeiten::

 

Erstausstattung – Möbel für Babys Kinderzimmer & einen gesunden Schlaf

Für Babys erholsamen Schlaf stehen dir verschiedene Möbelstücke zur Verfügung, die unterschiedliche Vorteile haben. Ein Beistellbettchen kannst du hervorragend an das Elternbett andocken, um in der Nacht deinen hungrigen Schatz ganz bequem zu stillen. Eine Wiege oder ein Stubenwagen lassen sich perfekt von einem Zimmer in das nächste transportieren, jedoch kannst du beides nur für die erste Zeit verwenden, da dein kleiner Racker immer größer wird und sich weiterentwickelt.

Auf einer bequemen Babymatratze in einen flauschigen Schlafsack gekuschelt, kann sich dein Kleines von all den Eindrücken des Tages erholen, verträumt das Mobile ansehen und ganz entspannt in das Schlummerland abtauchen.

Welche Möbelstücke du für Babys Kinderzimmer und welches Zubehör du für einen entspannenden Schlaf deines Siebenschläfers benötigst, zeigt dir folgende Liste:

 

Erstausstattung – Babypflege & Gesundheit

Ist euer Liebling endlich auf der Welt, wird häufiges Windelwechseln einer deiner Hauptbeschäftigungen sein. Um dein neues Hobby möglichst komfortabel zu gestalten, benötigst du für deine Erstausstattung unbedingt einen stabilen Wickeltisch bzw. eine Wickelkommode, eine bequeme Wickelauflage für deinen kleinen Träumer sowie sämtliche Pflegeprodukte für einen sanften Babypopo.

Hier findest du eine Übersicht, welche Möbel und Pflegeprodukte für dein Baby bei der Erstausstattung unerlässlich sind:

 

Erstausstattung – Babyweiche Haut & Körperpflege

Klar wird Babys Popo täglich mehrmals sauber gemacht – nämlich automatisch beim Wickeln. Trotzdem kommt der kleine Racker nicht ums Baden drumherum ;). Außerdem sollten nach dem Baden nach Bedarf die Nägel deines Schmusebärs gekürzt sowie der Haarflaum in Form gebracht werden.

Dafür benötigst du folgende Produkte, die du bereits vor Babys Ankunft gekauft haben solltest:

  • Baby-Shampoo
  • Badezusatz
  • Babyöl
  • PH-neutrale Seife
  • Wundschutzcreme
  • Babybürste
  • Nagelschere
  • Mundpflegefingerling
  • Feuchttücher
  • Babypuder

 

Erstausstattung – im Kinderwagen unterwegs

Eine der wichtigsten Anschaffungen für die Erstausstattung deines Babys ist definitiv der Kinderwagen. Damit du mit deinem Neugeborenen für alle Wetterlagen gerüstet bist, kannst du auch einen Sonnen- und Regenschutz, einen Lammfellsack sowie weitere Produkte für die Erstausstattung unterwegs besorgen:

  • Kinderwagen oder Buggy
  • Regenschutz für den Kinderwagen
  • Sommer- oder Winterbezug
  • Sonnenschirmchen und ggf. Insektennetz
  • Einkaufsnetz
  • Matratze für den Kinderwagen
  • Fußsack
  • Wasserdichte Moltonunterlage
  • Spannbetttuch für den Kinderwagen

 

Erstausstattung – Babyschale, Kindersitz & Fahrradanhänger

Ganz wichtig ist eine geeignete Babyschale für deinen Weltentdecker, meist brauchst du sie schon nach der Geburt, um mit eurem neuen Mitbewohner nach Hause zu fahren. Kuscheltiere, Windeln, Feuchttücher und Wickelauflagen sollten bei gemeinsamen Ausflügen mit dem Auto oder Fahrrad immer mit in die Wickeltasche gepackt werden. Ist dein Neugeborenes noch zu klein für den Kinderfahrradanhänger, so ist ein Tragetuch eine sehr gute Alternative. Denn von engem Körperkontakt mit Mama und Papa können Babys nie genug bekommen:

  • Babyschale oder Kindersitz
  • Passende Babydecke
  • Sonnenblenden für das Auto
  • Sitzkissen
  • Fangkörper
  • Fahrradanhänger oder Fahrradsitz
  • Schutzhelm für dich und deinen Schatz
  • Fahrrad- und Anhängerreflektoren
  • Fahrradpumpe
  • Reflexwesten
  • Rück- und Lenkerspiegel (für Fahrradanhänger)

 

Erstausstattung – Babyspielzeug

Auch wenn dein Nachwuchs in den ersten Monaten mehr Zeit mit Essen und Schlafen verbringt, will er dennoch zwischendurch unterhalten werden. Das ist auch gut so – denn heutzutage gibt es tolles Babyspielzeug, das zur Entwicklung grundlegender motorischer Fähigkeiten beiträgt und den Tast- und Hörsinn anregt sowie die Hand- und Augenkoordination trainiert. Welches Spielzeug du deinem Spielkönig kaufst, ist ganz dir überlassen. Bist du auf der Suche nach weiteren Informationen, kannst du dir den ausführlichen Artikel zu Babyspielzeug von babys10 durchlesen.

Das folgende Video hat noch einmal die wichtigsten Produkte für Babys Erstausstattung zusammengefasst:

 

 

Erstausstattung – was braucht man wirklich

Die meisten Paare können es kaum erwarten, während der Schwangerschaft durch Fachgeschäfte für Babyartikel zu streifen und zwischen all den zauberhaften Bodys, stylischen Kinderwagen, bequemen Stillkissen & Co die schönsten Produkte auszuwählen.

Viele werdende Eltern fragen sich jedoch, was sie nun wirklich für Babys Erstausstattung benötigen. Während deiner Schwangerschaft wirst du immer wieder tolle Strampler, lustige Söckchen oder süße Mützchen für deinen Schatz finden. Für die teureren Anschaffungen empfiehlt babys10 jedoch, sich an einer Checkliste zu orientieren, damit du stets den Überblick behältst.

 

Neutrale Erstausstattung für dein Baby

Du bist schwanger, weißt aber noch nicht, ob du ein Mädchen oder einen Jungen bekommst und möchtest dich bei der Geburt gerne überraschen lassen? Das ist eine tolle Idee, denn du kannst trotzdem bereits alles, was du für Babys Ankunft benötigst, im Voraus besorgen! Viele Erstausstattungs-Sets für Babys sind bereits in rosa oder blau auf das jeweilige Geschlecht abgestimmt. Aber einmal Klischee beiseite: Es gibt so viele tolle Produkte für Babys Erstausstattung, die neutral sind.

Dieser hübsche Babystrauß mit neutraler Babykleidung eignet sich bspw. hervorragend als Geschenk zur Geburt und ergänzt perfekt Babys Erstausstattung. Der Babystrauß besteht aus Lätzchen, Mützen, Bodys, Fäustlingen sowie Söckchen und wird mit lieblichen Seidenrosen ergänzt.

Auch das 17-teilige Erstaustattungs-Set von Baby Butt kannst du für deinen Jungen oder für dein Mädchen verwenden. Der lustige Streifen- und Motivdruck ziert alle Teile dieses Sets und beinhaltet die wichtigste Bekleidung für die ersten Monate.

 

Erstausstattung Sommerbaby

Kommt dein Liebling im Sommer zur Welt, solltest du auch dem Wetter entsprechend die richtige Erstausstattung für dein Baby parat haben. Natürlich benötigt dein Schatz auch Kleidung für etwas kältere Tage, jedoch musst du dein Kind im Sommer nicht wie einen Schneemann einpacken :). Mit deiner Hand kannst du jederzeit an Babys Nacken die Temperatur fühlen. Dein Baby ist perfekt gekleidet, wenn es weder schwitzt noch friert.

 

Erstausstattung Sommerbaby: Die perfekte Kleidung

Wasche generell alle Textilien vor dem ersten Gebrauch, dadurch entfernst du eventuelle Schadstoffe in der Kleidung. Es empfiehlt sich, für dein Sommerbaby dünne Kleidung als Erstausstattung zu besorgen: Dein Kleines benötigt eher mehr kurze Bodys, dünne Strampler, leichte Pullis, dünne Söckchen, dünne Strumpfhosen und dünne Baumwollmützen.

 

Erstausstattung Sommerbaby: Alles rund ums Schwimmen

Die Sonne scheint und die Temperaturen steigen. Höchste Zeit mit deinem Racker zum See oder ins Freibad zu fahren! Um deinen Liebling vor den Sonnenstrahlen zu schützen, kannst du einen Sonnenschutz am Kinderwagen oder eine Sonnenblende im Auto montieren.

Möchtest du mit deinem Baby im Sommer baden gehen und mit ihm planschen, kannst du deine Erstausstattung mit Schwimmwindeln und Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50+ erweitern. Verwende am besten eine Sonnencreme, die auf Babys empfindliche Haut abgestimmt ist, denn einen Sonnenbrand gilt es unbedingt zu verhindern.

Direkte Sonneneinstrahlung und die Mittagssonne solltest du ebenso vermeiden, denn mit deinem kleinen Spatz heißt es ab sofort: Ab in den Schatten! Beachtest du diese Punkte, steht einem lustigen Plansch-Tag garantiert nichts mehr im Wege!

 

Erstausstattung Winterbaby

Kommt dein Baby im Herbst oder erst im Winter auf die Welt, so solltest du die Erstausstattung auch für kältere Temperaturen ausrichten. Besonders ein Winterbaby benötigt warme Kleidung wie bspw. kuschelige Babymützen, damit die empfindliche Haut deines Lieblings nicht auskühlt. Seid ihr Zuhause, sollte dein Wurm jedoch nicht zu warm angezogen werden. Vor allem bei dem ersten Kind neigen Mütter oft dazu, ihre Zwerge zu warm einzupacken. Ein guter Mix an verschiedenen Kleidungsstücken ist daher optimal für eine Winterbaby-Erstausstattung.

Für den Winter benötigst du eher mehrere Bodys mit langen Ärmeln, dicke Strampler, dicke Babysöckchen, warme Erstlingshandschuhe, dicke Baumwollmützen und flauschige Babydecken. Achte darauf, dass du deinen Schatz so anziehst, dass er nicht zu schwitzen anfängt. Ist ihm immer noch zu kalt, kannst du nach dem Zwiebelprinzip vorgehen und auch mehrere Kleidungsschichten übereinander anziehen.

 

Kosten für Babys Erstausstattung

Erwartest du dein erstes Baby, musst du eine komplette Erstausstattung für deinen Liebling besorgen – dafür kommt unverweigerlich ein ganz schönes Sümmchen zusammen. Denn von Kleidung über Möbel für das Kinderzimmer bis hin zu Babyschale kannst du einiges an Geld ausgeben. Noch dazu gilt es, unzählige Kleinartikel wie Stillkissen, Windeln, Milchpumpe, Sterilisator und Co zu besorgen.

Einen genauen Betrag kann man für Babys Erstausstattung nicht nennen, jedoch wird ein niedriger vierstelliger Betrag das Minimum sein. Mit ca. 1200 € kannst du das absolut Notwendigste kaufen, Extras sind in diesem Budget jedoch nicht enthalten. Mit ca. 2000 € kannst du realistisch gesehen eine ordentliche Grundausstattung für deinen Liebling beschaffen.

 

Tipp von babys10: Checklisten für einen guten Überblick

Wichtig ist, dass du von vornherein ein Budget festlegst und nicht wahllos Babyprodukte kaufst. Möchtest du die Erstausstattung für dein Baby besorgen, solltest du mithilfe einer Checkliste deinen Einkaufsmarathon starten, denn auf dieser sind alle Artikel in der richtigen Menge angegeben.

Natürlich kannst du auch viele Dinge günstig auf Ebay Kleinanzeigen oder von Freunden abkaufen, es kommt bei den Kosten für Babys Erstausstattung immer darauf an, was genau du kaufen möchtest. Babykleidung bspw. ist zwar dann aus zweiter Hand, kann aber trotzdem in einem absolut einwandfreien Zustand sein. Einmal in die Waschmaschine damit und schon kannst du deinen Spatz damit einkleiden.

Hast du ein relativ geringes Einkommen, gibt es in Deutschland glücklicherweise viele Anlaufstellen, die dir einen Zuschuss für die Erstausstattung gewähren. Wo und wie du die Anträge auf einen Zuschuss stellst, erfährst du im nächsten Abschnitt.

 

Wer zahlt Babys Erstausstattung

Die Freude über eine Schwangerschaft ist meist riesengroß, für manche Familien bedeutet dies jedoch eine große finanzielle Belastung. Vor allem junge Menschen bzw. Studenten verfügen oft nur über ein geringes Einkommen, mit dem es schwierig wird, eine komplette Erstausstattung, Nahrung, Pflegeprodukte & Co für das Baby zu kaufen.

Zum Glück wird in Deutschland niemand alleine gelassen – finanzielle Hilfen für die Erstausstattung deines Babys wie für den Kinderwagen, Kleidung und Essen bekommst du vom Staat sowie von einigen Stiftungen, die dich und dein Baby unterstützen.

 

Wer kann wie & wo Erstausstattung für sein Baby beantragen

Familien, die Arbeitslosengeld II (auch Hartz 4 genannt) beziehen, können Zuschüsse für die Erstausstattung ihres Babys beim jeweils zuständigen Jobcenter (Arbeitsamt) beantragen.

Hast du keinen Anspruch auf staatliche Sozialleistungen, aber ein geringes Einkommen, kannst du auch einen Zuschuss für die Erstausstattung deines Babys von einer Stiftung wie der Bundesstiftung Mutter und Kind, Diakonie oder Caritas beantragen. Der Antrag sollte zwischen der 15. Und 25. Schwangerschaftswoche gestellt werden. Wenn du ihn zu spät einreichst, könnten die Zuschüsse gekürzt werden. Denke daran, deinen Mutterpass, Personalausweis und deine Einkommensnachweise mitzunehmen.

 

Erstausstattung – was wird bewilligt & wie viel bekommt man

Stellst du einen Antrag auf Bezuschussung für Babys Erstausstattung beim Jobcenter, wird das Erstausstattungsgeld zusätzlich zum Regelbedarf gewährt, die Höhe kann aber je nach Bundesland oder Einzelfall variieren.

Beantragst du einen Zuschuss der Erstausstattung für dein Baby bei einer Stiftung, erhältst du im Normalfall in den letzten Schwangerschaftsmonaten je nach Bundesland ca. 750 – 900 €. Einen rechtlichen Anspruch auf diese Zuschüsse hast du jedoch nicht.

 

Wann Erstausstattung kaufen

Die meisten Paare können es kaum erwarten, in den ersten Monaten der Schwangerschaft durch Fachgeschäfte für Babyartikel zu streifen und zwischen all den niedlichen Babyartikeln zu wühlen, um ihre Erstausstattung zu vervollständigen.

Nimm dir auf jeden Fall genügend Zeit für den Einkauf und plane so, dass du ca. 4 oder 5 Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin alles für die Ankunft deines Lieblings Zuhause hast. Zum einen erspart es dir sowohl Kraft als auch Nerven, die du in den letzten Schwangerschaftswochen womöglich noch brauchen wirst. Zum anderen kannst du nie wissen, wie eilig es dein Baby hat, um endlich von dir in deine Arme genommen zu werden.

 

Wo Erstausstattung kaufen

Die Testsieger von Babyphones, Babywippen, Dreirädern & Co kannst du ganz einfach online bei Amazon, Babywalz, Babyone oder My Toys für dein Baby neu kaufen und so Schritt für Schritt die Erstausstattung füllen. Vergleiche vor dem Kauf auf jeden Fall die Preise für sämtliche Produkte von Philips, Hauck, Träumeland, Babymoov und Tommee Tippee, da diese bei den verschiedenen Online-Shops stark variieren können. Möchtest du dich genauer zu den Produkten informieren, kannst du jederzeit die babys10 Tests durchlesen.

Bei Ebay Kleinanzeigen kannst du besonders günstig gebrauchte Erstausstattungs-Artikel wie bspw. Babybett, Zwillingskinderwagen, Spielbogen & Co von verschiedenen Herstellern für dein Baby kaufen und bares Geld sparen. Babypflegeartikel für deine Erstausstattung kannst du bspw. bei dm oder Rossmann besorgen.

Bist du handwerklich begabt, dann kannst du einige Möbel wie bspw. den Wickeltisch für dein Kleines selber bauen oder auch Babykleidung selber nähen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und du zauberst bestimmt tolle individuelle Kleidung für deinen Schatz :).

nach oben

Weiterlesen

Die 10 besten Geburtsgeschenke & Geschenke zur Taufe



Die Top10 der schönsten Geburtsgeschenke

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Kuschlige Babydecke SUPER FLAUSCHIG bestickt mit Namen und Datum Amazon
2. Baby-Schatzkästchen „Willkommen!“ (hellblau) Amazon
3. Elfenstall Windeltorte / Pamperstorte mit Schnullerkette / Schnuller und Spielzeug als tolles Geschenk zur Geburt oder Taufe (Mädchen) Amazon
4. Baby SCHNULLERKETTE mit NAMEN | Schnullerhalter mit Wunschnamen – Jungen Motiv Lokomotive in babyblau Amazon
5. Wolimbo Flausch Babydecke mit Ihrem Wunsch-Namen und Ballon Elefant Ente Motiv – personalisierte / individuelle Geschenke für Babys und Kinder zur Geburt, Taufe und Geburtstag – 75×100 cm für Mädchen und Jungen Amazon
6. My Sweet Memories 34122004 Metall-Geschenkbox (für Baby-Abdruck) Amazon
7. Personalisierte SCHLAFLIED CD gesungen mit dem Namen IHRES Kindes / Wunschname (Zur Taufe, Taufgeschenk, Geburtsgeschenk …) wirkungsvoller als ein MUSIK MOBILE / Jeder NAME ist möglich ! Spezialanfertigung für Kunde – Inkl. GRATIS A4 Geburtsbild mit allen Geburtsdaten / Das Schlaflied der Schlaflieder ! Amazon
8. Holzwürfel Geburt mit eingravierten Daten des Babys – ein schönes Geschenk zur Geburt (80mm) Amazon
9. Schlummerlicht24 Nachtlicht „3 Sterne“, Geschenk mit individuellem Namen, ideal als Geburts- oder Taufgeschenk für das Kinderzimmer, handgemacht Amazon
10. Sterntaler 61344 – Esel Emmi Spieluhr M – mit welchselbarem Spielwerk Amazon


Du bist auf der Suche nach besonderen, schönen, lustigen und nützlichen Geschenkideen zur Geburt? Oder möchtest du selbst tolle Geschenke zur Geburt basteln, hast aber noch keine originelle Idee? Diese Seite wird dir dabei helfen, das passende Geschenk für werdende Eltern zu finden, über das sich Mamas, Papas und die Kleinen riesig freuen werden.

 

Geschenke zur Geburt – wer schenkt wem was?

Willst du selbst etwas schönes zur Geburt verschenken, weil jemand aus deiner Familie oder aus deinem Freundeskreis Mama oder Papa wird? Oder wirst du bald selbst Mama und wirst von allen gefragt, was du dir für Geschenke für dich oder dein Kleines zur Geburt wünscht? Vielleicht bist du aber auch die Erste im Freundeskreis mit Kind und sollst nun mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es darum geht, das perfekte Geschenk zur Geburt zu finden. Über was hast du dich besonders gefreut und was war wirklich nützlich? Deine Freunde und Bekannten werden dir für deine Tipps dankbar sein.

Egal, ob als Patentante, Großmutter, Onkel oder Bruder – du solltest dir vorher Gedanken machen, wem du mit deinem Geschenk eine Freude machen möchtest. Ist das Geschenk zur Geburt für einen Jungen oder für ein Mädchen? Für Zwillinge oder dein Patenkind? Oder möchtest du mit einem schönen Geschenk zur Geburt nicht dem Baby, sondern lieber den werdenden Eltern – also Mama und Papa – eine Freude machen?

Damit die werdende Mama oder der werdende Papa nicht fünfmal das gleiche Geschenk zur Geburt bekommen, ist es sinnvoll sich im Freundeskreis bzw. in der Familie abzusprechen. Die besten Geschenkideen zur Geburt, eine tolle Auswahl an selbstgemachten und gebastelten Geschenken, alles zur Erstausstattung fürs Baby und schöne personalisierte Geschenkideen sowie Gutscheine findest du auf dieser Seite.

 

Selbstgemachte Geschenke zur Geburt

  • Wie wäre mit einer schönen kuscheligen Patchwork- oder Baumwoll-Decke für das Baby? Diese Geschenkidee zur Geburt ist nicht nur kreativ, sondern auch wirklich nützlich und wunderschön! Bei Amazon bspw. kannst du zwischen tollen Stoffen auswählen und ein ganz individuelles Geschenk zur Geburt für einen kleinen Jungen oder ein kleines Mädchen nähen.
  • Selbstgebastelte Mobiles sind ein echter Hingucker für den Wickeltisch oder das Kinderbettchen und ein ideales Geschenk zur Geburt. Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt: ein Mobile mit Filzkugeln, Wolken, Schmetterlingen, Eulen, Schafen oder Ballons schaut im Kinderzimmer immer wunderschön aus. Je nachdem wie kreativ du bist und wie viel Zeit du hast, kannst du auch ein komplettes Mobile-Set zum Selbermachen kaufen. Schau einfach online bei Amazon, beim Idee-Creativmarkt oder in Fachgeschäften nach dem passenden Bastelzubehör.
  • Wer mit der Stricknadel gut umgehen kann, kann warme und süße Babysocken oder Mützchen stricken, wenn es draußen etwas kälter wird. Diese Geschenke zur Geburt sind etwas einzigartiges, die garantiert nirgendwo gekauft werden können.
  • Schnullerketten sind nicht nur extrem nützlich und praktisch, sondern können ganz liebevoll und individuell von dir gestaltet werden.

 

Erstausstattung und Geschenke fürs Baby

Bei der Erstausstattung fürs Baby solltet ihr am besten die zukünftigen Eltern fragen, was noch gebraucht wird und erwünscht ist. Je nachdem was du ausgeben möchtest und wer alles bei deiner Geschenkidee mitmachen möchte, könnt ihr Strampler, Lätzchen, Schnuller, Windeln, Tragetücher, Kinderwagen und vieles mehr zur Geburt verschenken.

 

Geschenke für werdende Eltern

  • Bücher (stöber einfach ein wenig in der Bibliothek – es ist für jeden Geschmack etwas dabei!):
  • Wellness- und Erlebnisgutscheine für eine gemeinsame Zeit zu Zweit bei MyDays und Jochen Schweizer
  • In den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt werden die frischgebackenen Eltern die meiste Zeit zuhause bleiben. Was ist da besser geeignet als gemütliche und schöne Jogginghosen, Pullis und Bademäntel für daheim?
  • Da bei vielen Eltern der Erste-Hilfe-Kurs schon etwas länger her sein wird, kann es nicht schaden, die Kenntnisse noch einmal etwas aufzufrischen – insbesondere wenn kleine Kinder da sind. Informier dich dazu einfach online und schau, wer bei dir in der Stadt Erste-Hilfe-Kurse für Kinder und Babys anbietet. Wenn die werdenden Eltern in Berlin oder München wohnen, findest du die Termine unter erste-hilfe-fuer-kinder.de.

 

Gutscheine

  • Wellness- und Erlebnisgutscheine für eine gemeinsame Zeit zu Zweit bei MyDays und Jochen Schweizer
  • Gutscheine von Amazon, Ikea, Zalando, H&M oder dm – dann können sich Mama und Papa genau das kaufen, was sie für sich oder das Kleine noch gebrauchen können.
  • Mit einem kleinem Baby im Haus wird der Alltag komplett durcheinander gebracht und insbesondere in den ersten Tagen und Wochen werden Kochen und Aufräumen zu einer echten Herausforderung. Umso größer ist die Freude, wenn man das nicht selber machen muss und dabei ein bisschen Unterstützung bekommt. Gutscheine für Essen, Kochen, Einkaufen, Putzen oder Aufräumen sind immer willkommen!
  • Babysitten (auch von älteren Geschwisterkindern)
  • Fotobücher und -Ausdrucke – damit geht garantiert kein Ereignis mehr verloren und du nimmst den Eltern die Arbeit ab, aus unendlich vielen tollen Fotos die schönsten Momente mit ihrem Schatz herauszusuchen. Bei dem Fotoparadies von dm, cewe-fotobuch oder Pixum kannst du tolle Fotogeschenke erstellen.

nach oben

Weiterlesen

Top10

Unterwegs

Kleiderschrank

Schlafzimmer

Küche

Bad

Spielecke

Bibliothek

Weiterlesen