Die Top10 der Babyphones im Test & vergleich 2017



Die Top10 der Babyphones

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Philips Avent SCD501/00 DECT Babyphone (Smart Eco Mode, Nachtlicht) Amazon
2. Philips Avent SCD560/00 DECT Babyphone (Smart Eco Mode, Temperatursensor ) Amazon
3. Motorola MBP 8 Digitales Audio Babyphone mit DECT-Technologie und bis zu 300 Meter Reichweite Amazon
4. NUK 10256296 – Babyphone Eco Control+ Video, Full Eco Mode 100% frei von hochfrequenter Strahlung im Stand-by, Nachtsichtfunktion, Temperatursensor, Schlaflieder Amazon
5. XCSOURCE® 2.4 GHz Digital Video Baby Monitor Baby Phone Babyphone Zwei Wege Audio mit 2.0 Sicherheit XC305 Amazon
6. Philips Avent SCD580/00 Babyphone (Smart Eco Mode, Sternenhimmel-Projektor ) Amazon
7. Philips Avent SCD620/26 Video Babyphone, 2.7 zoll Amazon
8. Alecto DBX-85 ECO, Digitales Audio Eco Dect Babyphone (100% störungsfrei, Gegensprechanlage, Weiß) Amazon
9. Audioline Watch & Care V130 – Video-Babyphone mit Nachtlicht und Gegensprechfunktion Amazon
10. HelloBaby HB24 Drahtloser Video baby Monitor mit Digitalkamera, Nachtsicht-Temperaturüberwachung u. 2 Weise Talkback System(Weiß) Amazon


Babyphones sind die Walkie-Talkies für Eltern und Kind und lassen dich an jedem noch so kleinen Geräusch deines Kindes teilhaben, auch wenn du einmal nicht direkt in der Nähe deines Babys sein kannst. Schließlich gehst du nicht um sechs Uhr abends ins Bett. Natürlich möchtest du deinen kleinen Schatz immer ganz nah an deiner Seite haben und möglichst viel Zeit mit ihm zu verbringen, um jeden einzelnen Entwicklungsschritt mitzuerleben: Das erste Lächeln, Quieken, die ersten Schritte – bei all diesen besonderen Baby-Momenten geht dein Herz auf und du möchtest diese Augenblicke auf keinen Fall missen.

 

Babyphone – Must-have für Mama und Papa

So richtig interessant wird es aber erst, wenn sich dein Kleines bereits erste Gedanken zur Weltpolitik macht, eine neue Relativitätstheorie aufstellt oder einfach fröhlich vor sich hin brabbelt. Damit du keinen dieser Momente verpasst, ist ein Überwachungsgerät wie das gute alte Babyphone die ideale Lösung. Auch wenn du deinen Sprössling gerade für ein kleines Power-Napping hingelegt hast, kannst du beruhigt das Zimmer verlassen, dich an den Schreibtisch setzen oder ein wenig aufräumen. Wenn dein Schatz aufwacht, Hunger bekommt oder eine volle Windel hat, wird er sich bemerkbar machen.

Das richtige Babyphone zu finden, ist aber gar nicht so leicht. Denn die Auswahl an Babyphones von Audioline, Motorola, Philips AventReer und Belkin ist riesig und die Zusatzfunktionen der Babyphones erschweren die Kaufentscheidung weiter. Auch beim Thema Babyphone ist babys10 an deiner Seite und erklärt dir, wie ein Babyphone überhaupt funktioniert, mit welchen zusätzlichen Produkteigenschaften die Hersteller mittlerweile auftrumpfen und welche Reichweite Babyphones besitzen.

Da Smartphones heutzutage aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind, haben einige Entwickler Apps als Ersatz für Babyphones entwickelt. Ob diese Anwendungen für das Handy wirklich so zuverlässig sind, und ob eine App ein Babyphone ersetzen kann, erfährst du am Ende des Artikels.

Schließlich kannst du dich informieren, auf was du beim Kauf eines herkömmlichen Babyphones besonders achten solltest und wo du das Babyphone hinstellen kannst, um eine geringe Strahlenbelastung, aber dennoch klare Klangqualität zu erreichen. Im babys10 Test werden dir die drei besten Babyphones vorgestellt und du erfährst, wie du die einzelnen Geräte anwendest und welche zusätzlichen Funktionen die verschiedenen Modelle haben.

 

Babyphone – was ist das und wofür

Dass es deinem Liebling gut geht und er ruhig in das Land der Träume abtauchen kann, hat für dich natürlich oberste Priorität. Dein Neugeborenes wird anfangs meist unruhig schlafen und oft aufwachen, deshalb benötigt es umso mehr deine Nähe.

Doch Hand aufs Herz: Rund um die Uhr neben deinem Kleinen zu sitzen, während es einen Mittagsschlaf macht, ist meist gar nicht möglich, da du neben dem Haushalt auch noch so viele andere Dinge erledigen musst. Deinen Spatz deshalb ganz alleine oder unbeaufsichtigt zu lassen, ist aber auch keine Option für dich. Daher ist es umso wichtiger, eine sichere und zuverlässige Überwachungsmöglichkeit zu finden.

Ein Babyphone von Philips, Angelcare oder NUK ist die optimale Lösung: Du kannst in Ruhe deinen Papierkram erledigen oder das Chaos im Kinderzimmer beseitigen, während dein Kleines friedlich im Babybettchen oder Stubenwagen vor sich hinschlummert.

 

Wie funktioniert ein Babyphone

Die Auswahl an Babyphones von Babymoov, Reer, Samsung, Beurer und Belkin ist groß: Sämtliche Hersteller von Babyphones sind in den letzten Jahren stark auf die Bedürfnisse frisch gebackener Eltern eingegangen und haben so viele Zusatzfunktionen in den Überwachungsgeräten verbaut, auf die babys10 in diesem Abschnitt näher eingeht.

Dennoch tauchen Fragen über Fragen auf: Sollst du ein rein akustisches Gerät wie das Philips Avent SCD501 Babyphone kaufen? Oder doch lieber das NUK Eco Control+ Babyphone mit LCD Bildschirm und Videofunktion? Vielleicht ist aber auch das Philips Avent SCD580 mit sämtlichem Schnickschnack vom Vibrationsalarm bis hin zum integrierten Schlaflied das beste Babyphone für dich?

Zunächst einmal erklärt dir babys10, wie das klassische Babyphone funktioniert, welche Übertragungsmöglichkeiten es gibt, was ein Babyphone mit Videofunktion ist und welche zusätzliche Funktionen diese Geräte haben.

 

Das klassische Babyphone

Ein Babyphone besteht aus einem Sender, auch Babyeinheit genannt, und aus einem Empfänger, der Elterneinheit. Der Sender wird im Kinderzimmer platziert. Achte wegen der Strahlung darauf, einen Mindestabstand von einem Meter zum Babybett einzuhalten. Die Babyeinheit besitzt ein integriertes Mikrofon, welches sämtliche Geräusche im Kinderzimmer erfasst und direkt per Funk an die Elterneinheit sendet.

Durch den Lautsprecher an der Elterneinheit kannst du alle Geräusche im Kinderzimmer wahrnehmen. Die sogenannte DECT-Technologie sorgt dabei für eine sichere und störungsfreie Übertragung und ist in den gängigsten Modellen verbaut. Für die Wissbegierigen unter uns: DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunications und ist ein Standard zur kabellosen Übertragung im Telekommunikationsbereich. Durch die verschlüsselte Übertragung sind Babyphones mit der DECT-Technologie vor unbefugtem Mithören geschützt. Nicht dass die NSA irgendwelche extrem geheimen Wortfetzen zwischen dir und deinem Schatz abhört, oder bei euren gemeinsamen Mahlzeiten und Spieleabenden mit am Tisch sitzt.

Hat dein kleiner Frechdachs also mal wieder in die Pampers gemacht, kann er mit dir über das Babyphone kommunizieren und gleich mal nach Mamas Roomservice inklusive neuer Garderobe verlangen.

 

Unidirektionale & bidirektionale Babyphone-Übertragung

Zusätzlich lässt sich auch die Übertragungsrichtung von Babyphones unterscheiden: Die unidirektionale Übertragung, wie bei dem Philips Avent SCD501 Babyphone, erfolgt in nur eine Richtung, also von der Babyeinheit zu der Elterneinheit. Die bidirektionale Übertragung kannst du dir wie eine Gegensprechfunktion vorstellen: Die Kommunikation ist in beiden Richtungen möglich. Du hörst also nicht nur die Geräusche aus dem Kinderzimmer, sondern kannst deinen Liebling bereits direkt auf dem Weg ins Kinderzimmer beruhigen und mit ihm sprechen. Philips Avent bietet mit dem Babyphone SCD560 das passende Modell an.

 

Babyphone mit Kamera

Neben rein akustisch arbeitenden Babyphones gibt es mittlerweile auch sehr gute Geräte von NUK, Audioline, Motorola oder Switel mit visueller Überwachungsmöglichkeit. Du kannst deinen Schatz nicht nur hören, sondern auch sehen und beobachten, ob dein Kleines wirklich schläft. Die Kamera der Babyeinheit übermittelt dabei die Videosignale digital in Echtzeit auf das Display der Elterneinheit.

 

Babyphones mit Zusatzfunktion

Derzeit gibt es viele Modelle auf dem Markt, die über zahlreiche Zusatzfunktionen verfügen. So kann z. B. das Philips Avent SCD580 Babyphone deinem Spatz das Einschlafen mit integrierten Schlafliedern erleichtern und deinen kleinen Zwerg beruhigen. Paging- oder Vibrations-Funktionen unterstützen den Alarm bei Stummschaltung und lauter Umgebung. Einige Babyphones können sogar mittels eines Sensors die Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit messen, um für ideale Einschlafbedingungen für deinen Liebling zu sorgen.

 

Wie weit reicht ein Babyphone

Die Reichweite eines Babyphones variiert stark von Modell zu Modell. Hersteller wie Philips geben Reichweiten von bis zu 330 Metern an, das Reer Scopi soll sogar bis zu einer Entfernung von 5 km funktionieren. Du solltest allerdings beachten, dass Hersteller die Reichweiten für Babyphones unter optimalen Bedingungen testen. Deswegen beziehen sich die Angaben meist auf einen Außenbereich ohne Hindernisse oder störende Elemente. Somit sind die Angaben der Hersteller in Bezug auf die Reichweite der Babyphones nicht immer 100 Prozentig korrekt. Aber ein Babyphone mit 5 Kilometern Reichweite wird auch nur in seltensten Fällen von Nöten sein.

In der Praxis wirst du dein Babyphone hauptsächlich in deiner Wohnung oder in deinem Haus benutzen. Die Wände und Türen können den Empfang und die Reichweite des Babyphones beeinträchtigen, daher wird der Empfangsbereich etwas geringer ausfallen als von den Herstellern angegeben. Überlege dir deshalb vorab, welche Reichweite du für dein Babyphone benötigst: Bist du gleich im Zimmer nebenan und immer in der Nähe deines Babys? Oder möchtest du ein bisschen im Garten arbeiten, während dein Schatz einen Mittagsschlaf macht?

Außerdem solltest du auch die Beschaffenheit deines Wohnraumes mit einbeziehen. Eine Wohnung mit bis zu 150 qm ist für die meisten Babyphones gar kein Problem. Für größere Wohnungen bzw. Häuser solltest du dir ein Gerät mit einer hohen Reichweite besorgen.

Und keine Sorge, dass die Verbindung zwischen der Babyeinheit und der Elterneinheit abbrechen könnte: Herkömmliche Babyphones verfügen über eine Reichweitenkontrolle. Sollte die Verbindung zur Sendeeinheit abbrechen, weil du dich zu weit entfernt hast, so wird sofort ein Alarmsignal gesendet. Bei einigen Babyphones funktioniert die Kontrolle teils nur unter bestimmten Einstellungen oder mit einem entsprechenden Schieberegler, mache dich also gleich nach dem Kauf mit der Reichweitenkontrolle vertraut und mache dich mit allen Einstellungen vertraut.

 

Was bei einem Babyphone wichtig & zu beachten ist

Letztendlich spielen alle Faktoren für ein gutes Babyphone zusammen: Reichweite, Übertragungsqualität, Funk- oder Strombedienung, Benutzerfreundlichkeit, zusätzliche Eigenschaften wie Videofunktion und auch die Mindestanforderungen wie beispielsweise die maximal zulässige Strahlenbelastung.

Überlege dir also vor dem Kauf, auf welche Funktionen und Eigenschaften du bei einem Babyphone großen Wert legst und vergleiche die Produkte, die für dich und deinen Schatz infrage kommen. Wo du das Babyphone am besten hinstellen solltest, um die Strahlung möglichst gering zu halten und wie du die optimale Klangqualität erreichst, erfährst du nun im folgenden Abschnitt.

 

Wo Babyphone aufstellen

Endlich hast du ein geeignetes Babyphone von Badabulle, Gigaset oder Vtech gefunden. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, wohin du es genau stellen sollst. Eine Faustregel gibt es nicht, da die Modelle unterschiedliche Leistungen erbringen und es zudem auf deine Räumlichkeiten ankommt. Grundsätzlich kann es mehrere Tage dauern, bis du den perfekten Platz bzw. die richtigen Einstellungen gefunden hast, aber mit den Tipps von babys10 hast du auch das ganz schnell erledigt.

Teste verschiedene Entfernungen zum Babybett sowie sämtliche Mikrofoneinstellungen. Um dabei die Strahlenbelastung deines Audioline oder Samsung Babyphones für deinen Schatz zu reduzieren und die Tonqualität der Übertragung zu maximieren, gibt es einige hilfreiche Tipps.

 

Strahlung des Babyphones verringern

Ökotest empfiehlt, die Babyeinheit möglichst weit weg vom Kinderbett zu platzieren, denn mit zunehmender Entfernung der Strahlungsquelle nimmt der Elektrosmog ab. Deshalb sollte sich auch das Angelcare, Belkin, Philips oder Motorola Babyphone möglichst weit weg vom Kopf deines Kleinen befinden und eher in Richtung des Fußendes platziert werden.

 

Optimale Übertragung

Damit die Übertragung störungsfrei funktioniert und die Tonqualität optimal ist, sollte die Babyeinheit mindestens einen Meter vom Kinderbett entfernt aufgestellt werden. Dadurch wird eine gute Klangqualität gewährleistet und die Geräuschübertragung wird klarer. Stellst du das Mikrofon zu nahe an die Geräuschquelle, so kann es unter Umständen passieren, dass das Babyphone zu rauschen beginnt. Das gilt auch für ein Gerät mit einer bidirektionalen Übertragung: Möchtest du die Gegensprechfunktion benutzen, so solltest du ebenso einen ausreichenden Abstand zur Elterneinheit einhalten.

 

Die besten drei Babyphones im Test & Vergleich

Ob du dich nun für ein klassisch analoges oder digitales Babyphone mit unidirektionale oder bidirektionale Übertragung entscheidest: Hersteller wie Samsung, Audioline, Angelcare, Beurer oder Nuk bieten dir viele verschiedene und tolle Geräte in unterschiedlichen Preisklassen an.

In dem Babyphone Test haben Geräte von Philips und Motorola am besten abgeschnitten, Babyphones mit Kamera haben es in dem Preis-Leistungs-Test nicht unter die Top 3 geschafft. Am besten du liest dir die Infos zu den drei besten Überwachungsgeräten für Babys durch und probierst es einfach aus. Mit den Testsiegern von babys10 kannst du auf jeden Fall nichts falsch machen.

 

Philips Avent SCD501/00 DECT

Das Philips Avent SCD501 Babyphone bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und ist somit babys10 Testsieger. Nicht umsonst bewertet auch Stiftung Warentest dieses Babyphone als eines der Top-Geräte. Die rein akustisch arbeitende Funküberwachung gewährleistet jederzeit eine sichere Kommunikation zu deinem Sprössling und kommt sehr gut ohne großen Schnickschnack aus.

Mittels der DECT-Technologie ist eine abhörsichere und störungsfreie Verbindung gesichert. Die hervorragende Klangqualität gibt alle Geräusche kristallklar wieder und wird zusätzlich optisch durch die fünf LEDs angezeigt. Die Lautstärkeeinstellung lässt sich in fünf Stufen verstellen, so dass du sie perfekt dem Lärmpegel deiner Umgebung anpassen kannst.

Der Smart Eco Mode überzeugt durch den automatisch angepassten Energieverbrauch und durch die effizienteste Sendeleistung, egal in welchem Raum du dich aufhältst. Außerdem verfügt die Babyeinheit über ein integriertes Nachtlicht, damit dein Schatz die wohlige Geborgenheit spüren und ganz ruhig in seinem Bettchen einschlafen kann. Im offenen Außenbereich funktioniert das Babyphone bei unbehinderter Sichtlinie bis zu einem Abstand von 300 m, innerhalb des Hauses bis zu maximal 50 m.

  • Hersteller: Philips
  • Modellnummer: SCD501/00
  • Artikelgewicht: 358 g
  • Produktabmessungen: 22 x 15,6 x 5,6 cm
  • Batterien: 2 x AA wiederaufladbare Batterien oder Akkus
  • Material: Plastik
  • Besondere Merkmale: Audio Sensor, DECT-Technologie, Eco Mode, integriertes Nachtlicht, Warnung bei Reichweiten-Überschreitung

 

Philips Avent SCD560/00 DECT

Platz zwei des babys10 Tests geht an das Philips Avent SCD560 Babyphone, das ebenso mit der DECT-Technologie sowie dem Smart Eco Mode ausgestattet ist. Das Gerät ist mit ca.
90 € teurer als der Testsieger, aber jeden Cent wert.

Das Babyphone punktet mit sämtlichen Zusatzfunktionen: Ist die Batterie bereits schwach oder entfernst du dich zu weit von dem Empfangsbereich, ertönt ein Warnsignal und das „link“-Symbol leuchtet auf. Der Raumtemperatur-Sensor zeigt dir das Klima des Kinderzimmers an und informiert dich über Temperaturschwankungen. So kann dein Spatz
in Ruhe durchschlafen und ihm wird weder zu warm noch zu kalt.

Auch bei diesem Modell verfügt die Babyeinheit über ein beruhigendes Nachtlicht. Zusätzlich helfen fünf verschiedene Einschlaflieder deinem Kleinen, schnell und friedlich einzuschlafen. Wacht dein Schatz doch einmal auf, kannst du mithilfe der Gegensprechanlage dein Baby mit dem Klang deiner Stimme beruhigen oder es auf dem Weg ins Kinderzimmer besänftigen.

Ist die Elterneinheit mal auf stumm geschaltet, so kannst du anhand der Lämpchen den Geräuschpegel im Kinderzimmer erkennen. Der Betriebsbereich dieses Modells erstreckt sich bei unbehinderter Sichtlinie bis zu 330 m, innerhalb des Hauses auf maximal 50 m.

  • Hersteller: Philips
  • Modellnummer: SCD560/00
  • Artikelgewicht: 499 g
  • Produktabmessungen: 22 x 15,6 x 9,4 cm
  • Batterien: 4 x AAA
  • Material: Plastik
  • Besondere Merkmale: Audio Sensor, DECT-Technologie, Eco Mode, Schlafliedfunktion, Raumtemperatursensor, Warnung bei niedrigem Akkustand, Warnung bei Reichweiten-Überschreitung

 

Motorola MBP 8

Auch das Motorola MBP 8 zählt zu den digitalen Audio-Babyphones mit DECT-Technologie.
Das Gerät arbeitet sehr zuverlässig und unterscheidet sogar zwischen verschiedenen Lärmquellen: Herkömmliche Babyphones springen bereits bei jedem kleinen Geräusch an, während das Motorola MBP 8 beispielsweise das Weinen deines Schatzes von einer Waschmaschine unterscheiden kann und du nicht bei einem „Fehlalarm“ aufspringen musst.

Ein weiterer Pluspunkt bei diesem Gerät ist die Möglichkeit, gleich zwei Elterneinheiten zu bestellen. Bei Amazon kostet das Motorola MBP 8 mit einer Elterneinheit ca. 30 €, mit einer zweiten Elterneinheit ca. 10 € mehr.

Auch positiv zu bewerten, ist der umweltfreundliche Verzicht auf Batterien oder Akkus. Nachteilig ist hierdurch lediglich die eingeschränkte Flexibilität, da das Gerät bei Benutzung durchgehend an der Steckdose angeschlossen sein muss. Möchtest du das Babyphone dann im Garten oder im Urlaub benutzen, solltest du an ein Verlängerungskabel denken.

Dafür überzeugt das Motorola MBP 8 mit der hervorragenden Klangqualität und der einwandfreien, unidirektionalen Übertragung. Im offenen Außenbereich funktioniert das Babyphone bis zu einem Abstand von 300 m, innerhalb des Hauses bis zu maximal 50 m.

  • Hersteller: Motorola
  • Modellnummer: MBP 8
  • Artikelgewicht: 141 g
  • Produktabmessungen: 12 x 5,8 x 8,5 cm
  • Batterien: keine
  • Material: Plastik
  • Besondere Merkmale: DECT-Technologie, Eco Mode, integriertes Nachtlicht, Hochsensibles Mikrofon, Warnung bei Reichweiten-Überschreitung

 

Babyphone-App

Mittlerweile werden auch einige Apps angeboten, die als Babyphone-Ersatz dienen sollen. Zur Überwachung benötigst du zwei Smartphones: Ein Handy wird im Kinderzimmer platziert und übermittelt alle Geräusche an das zweite Gerät, welches du neben dir auf dem Sofa hinlegen kannst. Bei einigen Apps ist es sogar möglich, ein drittes Gerät zu verbinden, so kann dein Partner eure geheimen Konversationen unterwegs mithören. Denn die Übertragung des Babyphone-Ersatzes funktioniert mittels Mobilfunk oder WLAN.

 

Welche Babyphone-Apps gibt es

Dormi – Baby Monitor

Die App Dormi hat vielseitige Eigenschaften: Gegensprechfunktion, automatisiertes Anschalten des Displays und eine Temperaturanzeige. Dormi ist für vier Stunden im Monat kostenfrei, eine zeitlich unbegrenzte Nutzung kostet einmalig knapp 10 €. Achtung: Die App ist nur für Android-Geräte verfügbar.

 

Baby Monitor 3 G

Die App Baby Monitor 3 G gibt es für Android-Geräte ab 4.0.1 sowie für das iPhone und iPad ab mindestens iOS 7.1 und kostet 3,99 €. Die Babyphone-App 3 G ist vom Funktionsumfang her nicht so gut ausgestattet, jedoch punktet die App durch den Einsatz verschiedener Geräte: Du kannst beispielsweise ein Android- mit einem Apple-Gerät koppeln.

 

Baby Monitor All-In-One

Die App Baby Monitor All-In-One gibt es bereits ab 2,49 €, mit der Gratis-Version kannst du die Anwendung für ca. 15 Minuten testen. Die App sendet Geräusche und Videos in Echtzeit. Zudem kannst du vom Empfangsgerät aus sämtliche Einstellungen am Sendegerät, das bei deinem Baby aufgestellt ist, steuern. Möchtest du dein Kleines sehen, kannst du beispielsweise das Licht am Sendegerät einschalten oder auch Musik zum Einschlafen abspielen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Apps in dem jeweiligen Store deines Gerätes zum Herunterladen. Probier einfach einige Anwendungen aus, damit du siehst, mit welcher App du am besten zurechtkommst.

 

Was bei Babyphone-Apps zu beachten ist

Strahlung der Smartphones

Handys und Tablets stehen unter Verdacht, eine stärkere Strahlung auszusenden. Du solltest unbedingt auf einen geringen SAR-Wert deines Handys achten, den du ganz einfach über Google ausfindig machen kannst. Schalte auch unbedingt das Smartphone im Kinderzimmer auf stumm, damit eingehende Anrufe und Nachrichten deinen kleinen Sprössling nicht wecken.

 

Integrierte Videofunktion der Apps

Ist ein Licht im Kinderzimmer eingeschaltet bzw. leuchtet die Nachttischlampe, so kannst du deinem Liebling sogar dank der Videoübertragungsfunktion beim Schlafen zusehen. Einige Apps haben einen Aufhelleffekt, es wird aber immer etwas Restlicht benötigt, um das Baby sehen zu können. Das Licht könnte jedoch deinen Schatz aus der Ruhe bringen und ihn nicht richtig schlafen lassen. In diesem Falle schneiden herkömmliche Babyphones mit Videofunktion definitiv besser ab.

 

Kosten Babyphone-App

Jetzt stellt sich natürlich noch die Frage, was denn der ganze Babyphone-Ersatz kostet. Denn du zahlst nicht nur die App an sich, sondern du benötigst auch noch ein Empfangs- und ein Sendegerät. Kannst du oder dein Partner daher sein Smartphone für einen Abend entbehren? Habt ihr noch ein zweites Handy oder Tablet, dass ihr als Babyphone-Ersatz verwenden könnt? Dann wird das Ganze relativ kostengünstig! Müsstest du hingegen erst ein zweites Gerät kaufen, zahlst du letztendlich mehr als für ein klassisches Babyphone.

 

Babyphone oder App

Kann denn eine Babyphone-App wirklich ein klassisches Überwachungsgerät für Babys ersetzen? Stiftung Warentest ging dieser Frage nach und testete 15 Babyphones und vier bekannte Babyphone-Apps. Das Testergebnis war eindeutig: Die Anwendungen auf den Smartphones haben theoretisch gesehen eine unbegrenzte Reichweite, jedoch konnte keine App so richtig überzeugen. Im Falle eines Alarms wechselten einige Smartphones danach automatisch in den Standby-Modus, so dass die Anwendung wieder neu gestartet werden musste. Bei einem Verbindungsabbruch wurde das Empfangsgerät gar nicht erst gewarnt.

 

Apps sind kostengünstiger

Die Babyphone-Apps sind eine kostengünstige Möglichkeit und springen bei Geräuschen deines Babys schnell an. Manchmal jedoch etwas zu schnell – beispielsweise auch dann, wenn nur ein Auto vorbeifährt. Dieses Problem sollte sich aber mithilfe der Mikrofoneinstellungen regeln lassen. Herkömmliche Babyphones arbeiten daher meist zuverlässiger und können verschiedene Geräuschquellen voneinander unterscheiden.

Funktioniert das WLAN mal wieder nicht? Dann kannst du auch das Mobilfunknetz nutzen – aber Achtung, das belastet wiederum das Datenvolumen. Deshalb geht auch dieser Punkt wieder an das klassische Babyphone, da du weder Ärger mit dem WLAN hast noch die Mehrkosten durch die Nutzung des Mobilfunkes.

 

Beim Sturz zieht das Handy den Kürzeren

Thema Widerstandsfähigkeit: Wie oft passiert es dir, dass dir etwas versehentlich aus der Hand rutscht, wenn du gerade deinen Schatz auf dem Arm trägst oder das Handy nach dem Platzieren auf dem Nachttisch umkippt? Bei einem Sturz des Smartphones passiert es schnell, dass das Display gebrochen ist. Ein Babyphone hingegen hält da schon deutlich mehr aus als ein Smartphone. Und wenn dein Sprössling erst einmal etwas älter ist, fliegen die Spielsachen und Kuscheltiere erst recht schnell durch die Gegend… Daher ist es nie schlecht, auf robuste Gegenstände und Geräte zu achten.

 

Das babys10-Fazit

Babyphone-Anwendungen für das Smartphone können ein klassisches Babyphone nicht ersetzen. Jedoch sind sie eine gute Alternative, falls du mit deinem Liebling spontan bei Freunden oder den Schwiegereltern zu Besuch bist und dein kleiner Spatz einen Mittagsschlaf braucht. Auch für den Urlaub ist eine Babyphone-App eine super Wahl, denn dein Koffer ist wahrscheinlich schon mit sämtlichen anderen Babyartikeln wie Strampler, Bodys, Spielzeug und Kuscheltieren vollgepackt.

Suchst du ein Babyphone mit zuverlässig arbeitenden Funktionen, das du hauptsächlich zuhause im Gebrauch hast und möchtest wirklich auf Nummer sicher gehen, so solltest du dir definitiv ein klassisches Gerät zulegen.

 

Wo Babyphone kaufen

Bei Amazon, Toys R Us, Saturn oder Mediamarkt ist die Auswahl an Babyphones für deinen Spatz riesig und du kannst dort zwischen verschiedenen Modellen und Preisklassen von Audioline, Philips, Belkin und Reer wählen. Drogeriemärkte wie Rossmann und dm oder auch Discounter wie Aldi oder Lidl haben ebenfalls immer wieder verschiedene Geräte im Angebot.

Ikea hatte eine Zeit lang das Patrull Babyphone in weiß im Angebot, jedoch wurde die Produktqualität sehr bemängelt, weshalb es derzeit nicht verfügbar ist. Solltest du auch einmal Probleme mit deinem Babyphone haben, greift wie bei sämtlichen elektronischen Geräten die gesetzliche Herstellergarantie von zwei Jahren ab dem Kaufdatum.

nach oben