Die 10 besten Bobby Cars, Laufräder & Dreiräder im Test & Vergleich 2017




Die zehn beliebtesten Bobby Cars, Laufräder & Dreiräder

Nr. Bild Produktinfo Shop
1. Big 800001303 Bobby Car Classic, rot Amazon
2. Big 56200 New Bobby Car, rot Amazon
3. Rutscher Kuh Amazon
4. Puky Pukylino kiwi 4018 Amazon
5. < Puky Laufrad LR M 4058 Amazon
6. Kettler Laufrad Speedy 2.0 – Reifengröße: 10 Zoll, ab 2 Jahren geeignet – der Testsieger – Lauflernrad für Jungs und Mädchen – TÜV geprüfte Sicherheit Amazon
7. Pinolino 239449 – Jojo Laufrad Amazon
8. Puky 2223 Dreirad CAT 1 S rot Amazon
9. Kettler Funtrike Emma – das coole Dreirad mit Schiebestange für Kinder ab 2 Jahren – Farben: Grün und Rot – Artikelnummer: 0T03025-0000 Amazon
10. Smoby 434105 – Baby Driver Komfort Sport Amazon


Kann dein kleiner Schatz endlich laufen und sicher auf seinen Beinchen stehen, beginnt für deine ganze Familie ein neues Abenteuer. Du bist damit beschäftigt, deinem Kind hinterherzulaufen und es zu trösten, wenn es mal wieder gestolpert ist. Oder aber du wirst deinen kleinen Liebling immer wieder davon abhalten müssen, Dinge vom Tisch zu fegen, die Tapete anzumalen oder die Toilette mit den Gästehandtüchern zu verstopfen. Dein Kind wird – ruhig und besonnen oder auch etwas stürmischer – die Welt um sich herum erkunden und überall dorthin laufen, wo es etwas Interessantes zu entdecken gibt.

Hat dein Kleines noch einen fahrbaren Untersatz, wird es umso spannender und aufregender durch die Gegend zu düsen. Ein Laufrad, ein Dreirad oder das gute alte Bobby Car sind ideal für heimische Entdeckungsreisen im Wohnzimmer oder ferne Expeditionen im Garten und in der Nachbarschaft geeignet. Außerdem werden durch ein Bobby Car oder ein Laufrad die motorischen Fähigkeiten deines Kleinen gefördert und das Auf- und Absteigen, Abstoßen, Lenken (und Einparken mit dem kleinsten Auto der Welt) trainiert.

Im Kinderfahrzeug Test und Vergleich erfährst du alles über die verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten für deine kleine Sportskanone. Du kannst dich darüber informieren, welche Vorteile ein Laufrad gegenüber einem Dreirad oder einem Bobby Car hat und welche unterschiedlichen Laufradtypen von Puky, Kettler, Pinolino und anderen Herstellern angeboten werden.

Wenn du dich nicht zwischen einem Laufrad, Fahrrad, Roller, Dreirad oder Bobby Car entscheiden kannst, hat babys10 viele wunderbare Modelle für dich gesammelt, die mit dem Alter deines Kindes mitwachsen und mehrere Funktionen vereinen.

 

Bobby Car, Laufrad oder Dreirad

Das Bobby Car von Big ist der Klassiker unter den Kinderfahrzeugen. Jeder wird sich mit Sicherheit an das rote Bobby Car erinnern, mit dem man immer und immer wieder laut die Einfahrt runter gebrettert ist und dann zuhause mit den Plastikreifen den Boden zerkratzt hat. An dem Bobby Car hat sich bis heute nicht viel geändert, außer dass es das Bobby Car mittlerweile auch in pink oder grün, mit tollen Flüsterreifen und etlichem Zubehör wie etwa einem Anhänger gibt. Auch andere Hersteller bieten mittlerweile Bobby Cars und sogenannte Rutschautos an.

Das Dreirad erleichtert deinem Schatz ebenso wie das Laufrad den Übergang von einem Rutscher zu einem Fahrrad. Auf einem Dreirad von Puky, Kettler oder Smoby kann dein Kind lernen, Arm- und Beinbewegungen zu koordinieren und tritt das erste Mal kräftig in die Pedale. Bei einem Dreirad wird es deinem kleinen Fahranfänger nicht schwerfallen, das Gleichgewicht zu halten und kann sich so auf ganz andere Dinge konzentrieren.

Das Laufrad ist eine ideale Vorstufe zu einem Fahrrad und trainiert die motorischen Fähigkeiten und den Gleichgewichtssinn deines Kindes. Laufräder gibt es aus Holz, Metall oder Kunststoff mit 10-Zoll oder 12-Zoll Plastik- oder Gummireifen. Bekannte Laufrad-Hersteller sind Puky, Kettler, Hudora und Pinolino.

 

Mitwachsende Laufräder – Laufrad, Fahrrad, Dreirad oder Roller in einem

Es gibt einige Laufräder, die mit dem Alter deines Kindes mitwachsen und bereits für Babys ab 12 Monaten bis für Kinder im Alter von ca. fünf Jahren geeignet sind. Im folgenden Abschnitt findest du einige ausgewählte Modelle:

Das BMW Laufrad Kidsbike wächst mit deinem Kind mit und ist Laufrad und Fahrrad in einem. Ab einem Alter von ungefähr zweieinhalb Jahres kann dein Kleines das BMW Kidsbike als Laufrad und ab ungefähr sechs Jahren als Fahrrad nutzen. Die Pedale kannst du ganz einfach am Laufrad anbringen und schon kann dein Kind mit seinem ersten Fahrrad durch die Gegend düsen.

Das Holzlaufrad Wishbone und das Geuther 2in1 Bike sind Dreirad und Laufrad in einem. Das Dreirad von Wishbone und Geuther kann ab ca. 12 Monaten von deinem Kind genutzt werden. Wenn es älter wird, kann das Dreirad ganz einfach zu einem Kinderlaufrad umgebaut und sogar bis zu einem Alter von fünf Jahren genutzt werden. Der Sitz ist ergonomisch geformt, individuell einstellbar und das Holzlaufrad verfügt über kugelgelagerte 12-Zoll-Gummireifen.

Der Audi Junior Runner ist Laufrad und Roller in einem. Das Laufrad von Audi kann ab einem Alter von ca. drei Jahren genutzt werden. Möchte dein Kind lieber mit dem Scooter fahren und ein bisschen Abwechslung haben, lässt sich das Laufrad dank der speziellen Rahmenkonstruktion kinderleicht in einen Roller verwandeln.

 

Was gibt es für Bobby Cars

Das klassische rote Bobby Car von Big mit dem weißen Lenkrad und der roten Hupe ist nach wie vor der Renner unter den Rutschautos. Das Bobby Car gibt es mittlerweile auch in anderen tollen Farben – bspw. in blau, pink, grün, schwarz und silber mit schönen bunten Farbakzenten.

Eine weitere Innovation sind die besonders leisen Flüsterreifen, die die Fahrgeräusche erheblich minimieren. Die Flüsterreifen werden serienmäßig beim Big NEW Bobby Car verbaut, das ein wenig modernisiert und dem Design des 21. Jahrhunderts angepasst wurde. Die Flüsterreifen können aber auch nachträglich an ältere Bobby Car Modelle angebracht werden und werden daher von allen Eltern mehr als dankend und begeistert angenommen.

Das Bobby Car kann jederzeit in der hauseigenen Werkstatt mit Anhänger, Schubstange, BIG-Multi-Sound-Wheel und mit der Bobby Car Walker Lauflernhilfe und Rückenlehne sowie weiterem Zubehör aufgepimpt werden. Damit es auch im Straßenverkehr zugelassen wird, darf selbstverständlich nicht das passende Nummernschild am Bobby Car fehlen, das mit Mamas und Papas Hilfe am Fahrzeug angebracht werden kann und im Bobby Car Führerschein eingetragen wird.

Für alle Autoliebhaber gibt es auch tolle Bobby Cars im BMW-, Audi- oder Porsche-Design. Bei Amazon hast du eine große Auswahl und kannst viele verschiedene Bobby Cars bzw. Rutschautos kaufen:

Weitere Rutschautos von BMW, Audi und Co und süße Rutscher im niedlichen Tier-Design findest du bei Amazon und anderen Online-Shops.

 

Ab wann Bobby Car & was solltest du beachten

Egal, für welches Bobby Car oder Rutschauto du dich auch entscheidest, achte bei allen Modellen darauf, dass dein Kind sicher stehen und laufen kann. Erst dann ist dein Kind auch in der Lage, auf einem Bobby Car oder Rutscher durch die Wohnung oder den Garten zu fahren – auch wenn der Hersteller ein anderes Mindestalter angibt. Die meisten Rutschautos und Bobby Cars können meist ab einem Alter von 12 Monaten genutzt werden, diese Altersempfehlung sollte eingehalten werden.

Bis wann und bis zu welchem Gewicht dein Liebling sein Bobby Car verwenden kann, hängt ebenfalls vom jeweiligen Modell ab – beim klassischen Bobby Car beträgt das zulässige Höchstgewicht 50 kg, sodass auch ältere Kinde das Bobby Car dank der praktischen Kniemulde für Wettrennen nutzen können.

Wenn ihr zusammen draußen unterwegs seid, solltest du deinen kleinen Raser keine Sekunde aus den Augen lassen und ihm immer zur Sicherheit einen Helm aufziehen. Feste Schuhe sind ebenfalls von Vorteil, da sich dein Kleines bei Sandalen sonst schneller verletzen kann.

Je nachdem, ob dein kleiner Schatz schon in jungen Jahren für die Formel 1 trainieren möchte oder eher zu den besonnenen Verkehrsteilnehmern zählt, können Schuhschoner durchaus nützlich sein. Schuhschoner sind nicht teuer und sorgen dafür, dass nicht ein Paar Kinderschuhe nach dem anderen unter den Fahrversuchen deines Kleinen leiden müssen und ramponiert werden.

 

Was gibt es für Laufräder

Ein Laufrad erleichtert den Übergang zu einem normalen Fahrrad, trainiert den Gleichgewichtssinn und dein kleiner Schatz wird großen Spaß daran haben, mit dem Laufrad draußen herumdüsen zu können. Mit einem Laufrad kann dein Liebling auch etwas schneller unterwegs sein, endlich mit den großen Schritten von Mama und Papa mithalten und ihnen sogar vielleicht auch ein paar Laufradlängen voraus sein.

Eine Lenkertasche, ein Lenkerkorb und ein Lenkerpolster sind für das Laufrad nützliche Extras. Ein Tragegurt ist auch überaus praktisch und erleichtert dir, das kleine oder große Laufrad deines Kindes zu tragen, wenn der kleine zweijährige Fratz nach einem langen Ausflug müde geworden ist und lieber im Kinderwagen nach Hause chauffiert werden möchte.

 

Laufräder aus Metall, Holz oder Kunststoff

Kinderlaufräder gibt es aus Metall, Holz und Kunststoff mit 10- oder 12-Zoll-Reifen. Ganz selten werden auch Laufräder mit 8-Zoll oder 14-Zoll angeboten, aber das ist eher die Ausnahme. Du kannst meist zwischen Vollgummi- und Luftreifen wählen. In der Regel kann man sagen, dass Gummireifen insbesondere für kleinere Kinder und Fahranfänger geeignet sind, da die Reifen leichter sind und da Gewicht des Laufrades minimieren.

Wird dein Kind älter und ist im Fahren schon geübt, sind Luftreifen zu empfehlen, auch wenn diese schwerer sind. Dein kleiner Rennfahrer wird auf Luftreifen einfach besser fahren können.

Je nachdem, wie sehr dein Kind sein Laufrad in Anspruch nimmt und wo es überall zum Einsatz kommt, kann ein Laufrad aus Kunststoff, Metall oder Holz sinnvoller sein. Es lässt sich nicht sagen, ob ein Holzlaufrad oder ein Laufrad aus Metall besser ist, denn jede Laufrad-Variante hat Vor- und Nachteile. Im Folgenden erfährst du alles über die verschiedenen Laufräder von Puky, Kettler, Hudora und Pinolino und kannst dich darüber informieren, welcher Hersteller Laufräder als Holz, Kunststoff oder Metall anbietet.

 

Laufrad von Puky & Co

Puky bietet Kinderlaufräder aus Metall in drei verschiedenen Größen und mit 8-Zoll, 10-Zoll und 12-Zoll- Schaumreifen an. Die Laufräder sind ab einem Alter von zwei Jahren geeignet. Für die ganz Kleinen gibt es das Pukylino Laufrad und das Puky Wutsch mit vier Rädern.

Jedes Laufrad von Puky – egal, ob es sich um das Puky Laufrad LR M, LR 1 oder LR XL handelt – zeichnet sich durch folgende Produktmerkmale aus und wird als 8-, 10-, oder 12-Zoll-Laufrad angeboten: Es gibt ein tolles Lenkerpolster, Sicherheitslenkergriffe und Schaumreifen, die unzählige Runden ohne Boxenstopp auskommen. Lenker und Sattel sind höhenverstellbar und wachsen daher mit deinem Rennfahrer mit. Außerdem verfügt der Rahmen über einen Einstieg sowie ein Trittbrett, die deinem Spatz das Aufsteigen auf das Laufrad erleichtern. Einige Laufräder von Puky verfügen über eine Bremse, die deinem Kind noch einmal zusätzliche Sicherheit bietet.

Auch Kettler bietet mit dem Laufrad Speedy oder Spirit Air tolle Laufräder mit Stahlrohrrahmen und 10-Zoll- bzw. 12-Zoll-Reifen an, die von deinem Kind ab einem Alter von zwei Jahren benutzt werden können. Alle Kettler Laufräder haben Sicherheitsgriffe, einen Lenkeraufprallschutz sowie einen bequemen und höhenverstellbaren Sattel.

Das Laufrad von Hudora (bspw. Ratzfatz), Kokua, Bikestar, KTM, Cruzze, Cube oder auch das Specialized HOTWALK Laufrad zeichnen sich durch vergleichbare Eigenschaften aus und unterscheiden sich nur hinsichtlich des Designs. So bietet Puky bspw. für kleine Prinzessinnen ein Lillifee Laufrad an, für kleine Tour de France Anwärter hat Bikestar hingegen das richtige Laufrad im Sortiment.

 

Holzlaufrad

Holzlaufräder sind eine wunderschöne Alternative zu Laufrädern aus Metall. Die Vorteile eines Holzlaufrades sind, dass sie aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt und später wieder recycelt werden können. Außerdem sehen Holzlaufräder auch sehr edel aus und erinnern die Eltern an ihre eigene Kindheit, als man selbst noch mit Rollern aus Holz durch die Gegend gedüst ist.

Kiddimoto, Bikestar und auch Easy Rider bieten wunderschöne Holzlaufräder in tollen Designs an. So gibt es bspw. für alle Roller- und Scooter Fans Laufräder, die wie ein Motorrad aussehen. Der Hersteller Pinolino hat sogar ein supersüßes Laufrad in Form einer Vespa im Angebot. Für alle deutschen Autoliebhaber hat selbst VW ein tolles Laufrad im Sortiment. Ein extrem stylisches Holzlaufrad bietet der Hersteller Faserwerk an: Das Bambuki aus Bambus begeistert nicht nur durch das Design und seine hochwertige Verarbeitung, es liegt zudem in Sachen Nachhaltigkeit ganz weit vorne.

Jedoch haben Holzlaufräder den Nachteil, dass Wind und Wetter ihnen mehr anhaben können und daher schneller verwittern. Außerdem kann der Lenker in den meisten Fällen nicht der Körpergröße deines Kindes angepasst werden. Der Sattel allerdings ist mittlerweile bei vielen Laufrädern – egal, ob 10- oder 12-Zoll – höhenverstellbar.

 

Kunststoff Laufrad

Ein Laufrad aus Kunststoff macht vor allem für kleine Kinder Sinn, da sie besonders leicht und einfach zu handeln sind. Ein Laufrad aus Kunststoff ist als erster fahrbarer Untersatz im Fuhrpark deines Kleinen immer eine richtige Entscheidung. Big und Hudora bieten bspw. farbenfrohe Laufräder aus Kunststoff an, die dein Kleines mit Sicherheit begeistern werden.

 

Ab wann Laufrad & was du beachten solltest

Bei Laufrädern solltest du darauf achten, dass der Lenker sowie der Sattel höhenverstellbar sind, so dass dein Kind das Laufrad so lange wie möglich nutzen und damit viel Spaß haben kann. Ein ergonomisch kindgerechter Sattel und ein tiefer Einstieg sind ebenfalls von Vorteil. Wie genau du den Sattel des Laufrades einstellen solltest, hängt immer von der jeweiligen Größe deines Kindes ab. Dein Kind sollte mit den Füßen problemlos auf den Boden kommen und einen sicheren Stand haben.

Ab wann ein Laufrad für dein Kind geeignet ist, lässt sich nicht sagen. Einige Kinder sind eher vorsichtiger und warten noch ab, manch andere dagegen können es kaum erwarten, ihr neues Gefährt auszuprobieren und rasen gleich direkt los. Dein Kleines sollte auf jeden Fall sicher stehen und von alleine laufen können, dann kannst du es schon einmal mit einem Laufrad ausprobieren. Wenn dein Liebling anfangs noch etwas ängstlich ist, hilft Geduld und dein Kind wird sich irgendwann von ganz alleine trauen, mit einem Laufrad zu fahren.

 

Die drei besten Laufräder im Test

Puky Laufrad LR M

Über die Laufräder von Puky, ihre hervorragende Qualität und die tollen Produkteigenschaften konntest du dich bereits vorher ausführlich informieren. Somit ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das Puky Laufrad der Testsieger von babys10.com ist. Die Verarbeitung des Laufrades ist top und es ist sehr robust, so dass dein kleiner Schatz überall viel Spaß damit haben wird.

Dieses Laufrad ist besonders für kleine Fahranfänger zwischen eineinhalb und zwei Jahren geeignet, die auf diesem Laufrad ihre erste Fahrstunde absolvieren wollen. Lenker und Sattel sind höhenverstellbar, die Reifen des Laufrades haben eine Größe von 10-Zoll. Auch an diesem Laufrad von Puky kannst du selbstverständlich einen Tragegurt anbringen, so dass dir die immer wiederkehrenden und lästigen Diskussionen darüber erspart werden, wer das Laufrad denn nun wieder nach Hause bringt.

Puky bietet viele verschiedene Laufräder in unterschiedlichen Designs und Größen an, eine große Auswahl bieten der Online-Shop von Puky, Amazon und andere Online-Händler. Am besten schaust du dir die verschiedenen Modelle an und vergleichst die Preise miteinander. Bei Amazon kannst du einige Laufräder von Puky bereits ab ca. 60 € kaufen.

 

Kettler Laufrad Speedy 2.0 mit 10-Zoll-Reifen

Das Laufrad von Kettler ist ebenfalls sehr robust und stabil und damit bestens für kleine Rennfahrer ab ca. zwei Jahren geeignet. Es weist dieselben Vorzüge auf wie das Puky LR M Laufrad, ist aber deutlich günstiger und kostet ca. 40 €. Der einzige Nachteil beim Kettler Speedy Laufrad ist, dass der Lenker nicht verstellt und an die Größe deines Kleinen angepasst werden kann.

Ist das Laufrad mit 10-Zoll von Kettler zu klein geworden, gibt es auch für die größeren Laufrad-Liebhaber ein tolles 12-Zoll Laufrad.

 

Pinolino

Das Laufrad von Pinolino ist der Klassiker unter den Holzlaufrädern und jeden Cent wert. Das Holzlaufrad ist aus massiver Birke gefertigt und verfügt über Luftreifen, so dass dein Kleines damit überall gut fahren kann. Das Laufrad ist schnell zusammengebaut und auch der Sattel ist kinderleicht an die Größe deines Schatzes angepasst.

Der Lenker kann leider nicht in der Höhe verstellt werden und der Sattel ist nicht ganz so bequem wie bei den Laufrädern von Puky und Kettler. Aber wenn dein Schatz noch eine Pampers trägt, wird es gar nicht auffallen. Mit tollen bunten Aufklebern kann dein Liebling sein eigenes Laufrad sogar ganz individuell gestalten. Das Pinolino Laufrad kostet rund 60 €.

 

Was gibt es für Dreiräder

Mit Hilfe eines Dreirades trainiert dein Kind zugleich Motorik, seine koordinatorischen Fähigkeiten und den Gleichgewichtssinn. Dein kleiner Liebling muss mit den Armen lenken und gleichzeitig mit seinen Beinchen in die Pedale treten, um an sein Ziel zu kommen.

Wishbone oder Geuther bieten ihr 2in1 Lauf- und Dreirad zwar aus Holz an, das typische Dreirad ist aber meist aus Metall und Kunststoff gefertigt und verspricht damit eine deutlich längere Lebensdauer. Bekannte Kinderdreirad-Hersteller, die sich durch ihre hervorragende Qualität auf dem Markt etabliert haben, sind Puky, Kettler und Smoby.

Dreiräder kannst du je nach Bedarf auch gleich mit praktischem Zubehör wie einer Schubstange, einem Einkaufskorb und einer Klingel kaufen. So kann dein kleiner Spatz jederzeit das gerade aktuelle Lieblingsspielzeug mit zum Spielplatz nehmen und durch eine Klingel auf sich aufmerksam machen.

Eine Schieberstange ist für dein Kleines besonders am Anfang sehr hilfreich, so kannst du jederzeit eingreifen, wenn sich dein Liebling der Mauer etwas zu schnell nähert. Und auch für dich ist so eine Schubstange am Dreirad sehr praktisch: Wenn dein Kind genug vom Dreirad hat und lieber an deiner Hand spazieren gehen möchte, kannst du das Dreirad problemlos und ohne spätere Rückenschmerzen nach Hause schieben.

 

Ab wann Dreirad & was du beachten solltest

Ein Dreirad kann in der Regel ab zwei Jahren verwendet werden, in Ausnahmen auch früher. Dein Kind sollte problemlos mit beiden Füßen auf den Boden gelangen, wenn es auf dem Dreirad sitzt. Optimal ist es, wenn der Sitz verstellt und an die Körpergröße deines Kindes angepasst werden kann. Einige Dreiräder kannst du mit einem Sicherheitsgurt nachrüsten oder sie verfügen von Anfang an über eine hohe Rückenlehne, die besonders bei kleinen Kindern die Sicherheit erhöht. Die Altersempfehlung für diese Dreiräder liegt bei ca. 12 Monaten.

Wichtig ist, dass der Schwerpunkt relativ weit unten liegt, so ist es für deinen kleinen Rennfahrer leichter, sich auf das Dreirad zu setzen. Außerdem sollte der Lenkereinschlag begrenzt sein. Diese beiden Eigenschaften führen dazu, dass das Kinderdreirad nicht so schnell umkippen kann. Die Pedale sollten rutschfest sein, damit dein Kind auch bei Wind und Wetter einen guten Gripp hat. Alle Dreiräder mit GS-Zeichen und TÜV-Siegel verfügen über diese Sicherheitsanforderungen.

Optimal ist es, wenn die Griffe leicht gepolstert sind und das Laufrad über Luftreifen verfügt, denn auch dies erleichtert deinem Liebling das Fahren und erhöht den Spaß.

 

Die drei besten Dreiräder im Test

Puky Dreirad

Das Dreirad von Puky verfügt ebenso wie die Laufräder über viele Highlights, die deinem kleinen Schatz ein sicheres und großes Fahrvergnügen bereiten. Dazu gehören u.a. eine Lenkeinschlagsbegrenzung, ein stufenlos verstellbarer Sitz und Sicherheitslenkergriffe. Außerdem verfügt das Puky Laufrad über eine Handbremse, ein Lenkerpolster und einen niedrigen Schwerpunkt, so dass dein Spatz immer sicher unterwegs ist. Die kippbare Mulde sorgt für mehr Spaß im Sandkasten und auch du wirst dieses Laufrad dank der verstellbaren Schiebestange lieben. Rückenschmerzen ade! 🙂

Das Dreirad ist super verarbeitet und sehr robust. Rückwärtsfahren ist damit auch kein Problem und übt somit umso mehr die koordinativen und motorischen Fähigkeiten deines Kindes. Eine Schieberstange ist schon mit dabei, die sich vor allem im Straßenverkehr als besonders praktisch erweist. Im Korb hinten kann dein Kind immer alles Mögliche von zuhause oder euren gemeinsamen Ausflügen mitnehmen. Mit knapp 90 € ist das Puky Dreirad zwar recht teuer, dafür aber jeden Cent wert.

 

Kettler Dreirad Emma

Das Dreirad von Kettler ist ein tolles Dreirad für dein Kleines und mit 65 € auch deutlich günstiger als das Dreirad von Puky. Es ist schnell und einfach aufgebaut und ebenso robust. Auch dieses kunterbunte und knallige Kettler Dreirad verfügt über eine Schubstange und eine kippbare Sandschale, die entweder für Spazierfahrten der Lieblingspuppe oder für Einsätze auf der Baustelle (im Sandkasten auf dem Spielplatz) verwendet werden kann.

 

Smoby Dreirad

Das Smoby Dreirad Baby Driver ist besonders für kleine Kinder ab 10 Monaten gedacht und wächst mit deinem Kind mit. Die Sicherheitsvorkehrungen wie etwa der Sicherheitsgurt oder Fußstützen können einfach und problemlos entfernt werden, wenn dein Kleines sie nicht mehr braucht. Sonnendach und Schiebestange kannst du jederzeit abnehmen und den Sitz sowie den Lenker verstellen.

Das Dreirad bekommst du bereits für 95 € in vielen verschiedenen bunten Farben.

 

Der passende Kinderhelm

Einige Eltern fragen sich, ob sie ihrem kleinen Weltentdecker auch auf dem Dreirad oder dem Bobby Car einen Helm aufziehen sollen. Ein Kinderhelm gibt deinem Kind die nötige Sicherheit und mit Kopfverletzungen ist bereits bei geringen Geschwindigkeiten nicht zu spaßen. Ein Helm ist vor allem dann wichtig, wenn ihr in der Stadt unterwegs seid und viel Verkehr herrscht.

Wo du einen Kinderhelm kaufen kannst und was du dabei unbedingt beachten solltest, erfährst du im Kinderhelm Test und Vergleich von babys10.com.

 

Wo Laufrad, Dreirad und Bobby Car kaufen

Das passende Laufrad, Dreirad oder Bobby Car für deinen kleinen Schatz kannst du entweder online bei Amazon, Babywalz oder myToys kaufen oder auch direkt bei den Herstellern bestellen. Meist ist der Preis dort aber etwas höher, daher lohnt es sich immer die Preise vorab miteinander zu vergleichen.

Bei Ebay Kleinanzeigen lohnt es auch immer nach gebrauchten Laufrädern, Bobby Cars oder Dreirädern zu schauen. Sie haben zwar hier und da schon ein paar Kratzer, sind dafür aber besonders günstig und voll funktionstüchtig.

nach oben